Folge 5: Karneval, Kanonen und Karten

Mer losse d’r Dom en Kölle – und hoffen, dass ihr uns trotzdem in eure Gehörgänge lasst. Denn wir sind wieder hier in unserem Revier: Die März-Folge läuft zwar etwas früher als gewohnt vom Stapel, aber gleitet in bewährter Manier milde unstrukturiert von einem Thema zum nächsten.

In dieser Ausgabe spricht Roland unter anderem auch einen Podcast an, in dem sich die alte Crew der Video Games an das Aus dieses Hefts vor 20 (!) Jahren erinnert. Passenderweise ist es Folge 20 des Games-Insider-Podcasts. Aber erst anhören, wenn ihr mit unserer Folge 5 fertig seid! So, ihr Racker – los geht’s!

4 Gedanken zu „Folge 5: Karneval, Kanonen und Karten“

  1. Wieder eine schöne unterhaltsame Folge. Hör die Folgen zwar immer nur häppchenweise, aber so vergeht die Zeit beim Kochen wie im Flug. 🙂
    Gerade der letzte Teil mit den Hörspielen und alten Fernsehsendungen hat mir gefallen, aber auch der Ausflug in die Klassik fand ich interessant. Ring der Nibelungen => Episch!
    Einen Podcast, der sich nur um Hörspiele dreht, würde ich gerne hören aber lasst bitte TKKG weg, mit denen bin ich nie warm geworden. Bezüglich DDF bin ich ganz auf Jürgens Seite. Ich höre sie nach wie vor, auch immer die neuen Folgen aber in der Regel nur einmal. Wenn ich mal wieder ein Bedürfnis nach einem Run habe, zum Beispiel bei Klemmbaustein-Modellen (bei dem Begriff Lego muss man ja mittlerweile vorsichtig sein) sind es meistens immer nur die ersten dreißig Folgen, die ich höre, da ich mit denen quasi aufgewachsen bin. Ich zitiere da immer gerne Oliver Rohrbeck: „Vertonte Jugend“. Eure philosophischen fünf Minuten am Ende fand ich ebenfalls interessant. Freu mich auf die nächste Folge! 🙂

    1. Sehr gut! Ein Hörer nach meinem Geschmack 😉
      Mit den Drei Fragezeichen bin ich momentan auf Level 2 angekommen und lese einige der Bücher. Level 3 wäre irgendwann noch ein Live-Auftritt der Jungs, aber da muss ich wohl noch warten.

      1. Live-Auftritt lohnt sich! Die aktuelle Tour „Der dunkle Taipan“ wurde ja verlängert und soll 2022 fortgesetzt werden. Ich hatte das Glück, bisher an allen drei großen Events (2009, 2014, 2019) dabei gewesen sein zu können. Am besten war 2014 in Essen, Grugahalle. Außen ein großes Plakat mit allen kommenden Shows: Scorpions, Holiday on Ice, Mario Barth etc. aber nur bei DDF klebte ein großes Schild „Ausverkauft“. 🙂

        1. Essen! Meine Heimat! Vielleicht lässt sich ja mal ein Besuch mit einem Live-Auftritt verbinden. Wobei, wie sieht es da mit Leuten am Smartphone und Leuten aus, die sich permanent unterhalten? Hatte mir zuletzt ein Video eines Live-Auftritts einer Band angeschaut. Als der Sänger ein paar Worte gesagt hat, penetrantes Gelaber, so laut, dass man ihn kaum verstanden hat. Brrrr.

          Oh, und wie immer vielen herzlichen Dank für dein Feedback. 🙂 Mit den philosophischen fünf Minuten meintest du was genau? Sind wir nicht drei Stunden lang am Philosophieren gewesen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.