Folge 17: Edward, Franz und Timm

Jürgens schlechter Einfluss breitet sich aus: Prompt tauschte Roland kurz vor der Zielgraden die verschneite US-Ostküste gegen die deutlich wärmere Karibik – und erzählt von so mancher Kaperfahrt in Assassin’s Creed 4: Black Flag. Jürgen hängt dagegen beim Roten Rubin fest und weiß weder aus noch ein. Roland tröstet mit der Info, dass es in US-amerikanischen Sportarten immer einen Gewinner gibt – ein Unentschieden ist in der Neuen Welt verpönt.

Dass gute Freunde niemand trennen darf, wusste schon Franz Beckenbauer: So berichtet Jürgen von einer Abba-Wiedervereinigung, dem Wüstenplaneten und dem aktuellsten Marvel-Streifen. Roland freut sich, dass die Beatles-Doku endlich an den Start geht – leider nur im Pay-TV. Und fast hätten wir nach einem Exkurs über neue DC-Comics-Omnibus- und Batmann-Eskapaden, alter und neuer Musik sowie Roadtrip-Planungen die Kurve bekommen. Doch dann folgte der Serienrücksturz in die 1980er. Seid gewarnt, liebe Hörer.

22 Gedanken zu „Folge 17: Edward, Franz und Timm“

  1. Schlechter Einfluß? Schlechter Einfluß? Frechheit!
    Wir arbeiten hier noch immer mit dem nicht endgültigen Outro. Seht uns das bitte noch ein wenig nach. Aber die Lautstärke sollte passend sein 🙂

    1. Outro, Schmoutro.

      Und ich habe gestern nach dem Posten dieses Beitrags Assassin’s Creed: Rogue installiert und zehn Minuten gespielt, ohne die Teile 3 und 4 abgeschlossen zu haben. Ganz klar der schlechte Einfluss. 😉

  2. Hallo,
    super Podcast wieder, jedoch hats mir bei den sportlichen Erklärungen von Roland die Haare aufgestellt 🙂
    Es sind die LA Dodgers (nicht Lakers – die spielen Basketball) welche gegen die SF Giants im Baseball spielten. Und das 9 und nicht 7 Innings lang.
    Außerdem gibt’s in den regulären (also nicht Playoff) Spielen im Football sehr wohl ein Unentschieden.

    Hatte leider erst Zeit für die ersten 30 Minuten – freu mich aber schon auf den Rest.
    Ihr habt da ja immer recht interessante Themen 🙂

    1. Dodgers, Lakers, Hauptsache Italien. 😉 Stimmt natürlich, danke dir – zum Glück habe ich nicht die Kings genommen. Wobei, die sind doch aus dem Inglewood Forum abgehauen und jetzt anderswo am Start, richtig? Ich hab’s nicht nachgeschlagen.

      Dass es ein Unentschieden gibt, ist mir jetzt echt neu. Auch im Basketball gibt es doch in regulären Spielen keins? Die Playoffs sind ja so etwas wie die zweite Runde von Fußball-EM und -WM, da darf es auch auf dem Rasen nur einen geben.

      Aber! Herzlichen Dank für das Lob und willkommen im Kreise unserer illustren Hörer! 🙂

      1. Beim Basketball, Baseball und Eishockey gibt’s auch kein Unentschieden – Football ist da die Ausnahme. Wobei auch dort die Regeln für die Overtime regelmäßig geändert werden. Die Kings spielen nun glaub ich im Staples Center.

          1. Naja, sowas wird häufig gemacht – zB SAP Garden wird gerade in München gebaut und da soll auch Eishockey und Basketball gespielt werden. Umbau benötigt ca. 6 Stunden.

          1. Hab es mir gerade mal angeschaut. Die sechs Stunden, die da angegeben werden, stehen für einen Umbau des Eishockey- zum Basketball-Feld. Andersrum wird nicht angegeben.
            Ich weiß, dass ich da altmodisch und so was von aus der Zeit gefallen bin. Aber ich mag es nicht, wenn Sportarenen Firmen-Namen tragen.

    2. Interessant, danke Dir. Ich habe davon ja null Ahnung. Meine einzigen Berührungspunkte mit amerikanischen Sportarten sind die entsprechenden Filme. Cleveland Indians und so. Und die alte Serie „Die Bären sind los“. Müsste ich auch mal wieder anschauen. Ist ja ewig her…
      Schön, von Dir hier zu lesen. Und jetzt viel Spaß mit dem Rest!

  3. Habe mir Dune im Kino angeschaut. Ich mochte aber auch den Film aus den 80ern mit Patrick Stewart und Sting.
    Gutes Remake. Leider keine Lynch Splatter Effekte mehr drin. Und die Harkonen sind etwas zu „Kiddymäßig “ Das hat wohl mal wieder monetäre Grunde damit auch die 12 jährigen den anschauen können.
    Der Hauptdarsteller kommt zuerst etwas „dünn“ rüber, aber dann spielt er wirklich gut.
    Ich verstehe aber nicht, da wieder einen 2-Teiler von zu machen. Hatte Lynch auch geschafft.
    Bin auf den 2. Teil gespannt (falls er überhaupt kommt) ob dieser auch das Ende zu gut hinbekommt.

    Michael Jackson One hatten wir 2017 in Vegas gesehen. Kann ich auch nur empfehlen. Super Show. Hatte ich gefilmt das kam sofort einer an , ich möchte bitte das Handy abschalten.

      1. Also der Film wirkt auf einer guten Kinoleinwand immer noch meiner Meinung nach besser als zuhause auf dem Fernseher. Ich kann nur empfehlen sich den jetzt im Kino anzuschauen. Wenn man Dune mag.
        Und der hört auch nicht auf einmal auf . Geht schon

          1. Oh heftig sind die Kinos noch dicht in CA ? Hier kann man zum Glück auf den Kinoplätzen die Maske wieder abnehmen, sonst wäre das auch nichts für mich. Komme bei AC Unity noch nicht so richtig weiter. Diablo II R hat mich momentan voll in die Suchtfalle gezogen und der Urlaub ist auch vorbei…

  4. Direkt als Erstes. Ich habe mir die Stelle mehrfach angehört, um sicher zu gehen, dass ich mich nicht verhört habe. Schildkröten im Kühlschrank??? Ihr wollt mich verkohlen, oder? Bitte näher erläutern, warum man Schildkröten zwecks Überwinterung in den Kühlschrank tun sollte. Die kommen doch aus der Südsee und lieben es kuschelig warm?!

    So, was sagt denn der schlaue Zettel…
    Bezüglich Sonne und Wärme bin ich voll bei Dir, Jürgen. 15 Grad, trocken, windstill, bewölkt. Perfektes Wetter!
    Cheaten ist vollkommen in Ordnung. Solange das nicht im Multiplayer gemacht wird, ist das völlig legitim. Fragt mich mal, bekennender Cheater vor dem Herrn. Ein Spiel kann nicht leicht genug sein.
    Der Wüstenplanet. Ich habe alle sechs Originalromane und die beiden Fortsetzungsromane von seinem Sohn gelesen. Die ersten drei Romane sind klasse, wenn auch teilweise etwas anstrengend, aber ziemlich stimmig. Mal sehen, ob ich es ins Kino schaffe. Aber dann kommt, meiner Meinung nach, ein ziemlicher Bruch. Das vierte Buch ist ein einziger Mindfuck und hat mit den ersten Bänden irgendwie so gar nichts zu tun. Keine Ahnung, welcher Sandwurm da Herbert geritten hat. Mit den letzten beiden Bänden geht es wieder in die alte Richtung, aber verstanden habe ich sie nicht. Das war dann nur noch abgefahren und verschwurbelt. Die beiden Fortsetzungen von seinem Sohn sind dann schon wieder mehr Mainstream und besser lesbar. Keine Ahnung, warum die ständig verrissen werden, mir haben sie gefallen. War den DieHard-Fans wohl nicht abgedreht genug…
    Jazz: Kann ich absolut nichts, aber auch gar nichts, mit anfangen. Für mich ist das sinnloses Rumgedudel. Ich verstehe nicht, wie man das mögen kann. Vielleicht reichen da auch meine Gehirnwindungen nicht für.
    Mensch, da hattet Ihr mal DIE Gelegenheit nach ziemlich genau zwei Stunden einen Cut zu machen, und dann hängt Ihr doch noch eine Stunde dran. Ihr werdet es nie schaffen. Aber Eure Hörer danken es Euch. 🙂
    Wie war die goldene Hochzeit am Samstag, Jürgen? Oder erfahren wir mehr im nächsten Podcast?
    Die Timm-Thaler-Box steht seit Release im Regal und der geniale Soundtrack von Christian Bruhn wird regelmäßig gehört. Vertonte Jugend, wie Oliver Rohrbeck immer so schön sagt. Das Buch habe ich vor ein paar Jahren mal gelesen, also 2015 wurde ein Exemplar verkauft. Die Serie weicht in vielen Stellen von der Vorlage ab, ist immer noch gut lesbar, würde aber die Serie bevorzugen. Und ja, wenn Timm nicht so selten dämlich wäre, könnte die Serie nach der zweiten Folge zu Ende sein. 😉
    Die von Euch genannten TV-Serien kenne ich natürlich auch alle, wobei ich von vielen nur vereinzelte Folgen gesehen habe. Das Erschreckende ist, dass ich der Meinung bin als Kind/Jugendlicher zu viel TV gesehen zu haben. Und wir hatten nur drei(!) Programme. Kein Wunder, dass die Kinder von heute unter totaler Reizüberflutung leiden. Dazu kommen noch Internet und Streamingdienste. Man sagt ja immer gerne „Haben wir alles nicht gehabt!“ aber ich bin mir nicht sicher, ob wir nicht trotzdem die schönere Kindheit hatten…

    1. Klar gehören die Schildkröten in den Kühlschrank. Du hast Dich nicht verhört 🙂
      Erst einmal: Die Griechische Landschildkröte kommt nicht aus der Südsee. Sagt schon der Name. HiHi. Aber ernsthaft: Schildkröten überwintern und halten Winterschlaf. Uns ist vor Jahren mal eine abgehauen und wir haben sie erst im Frühjahr im Nachbargarten unter einem Strauch verbuddelt wieder gefunden. Das weiß nämlich auch niemand, dass die Tiere sich bei beginnender Kälte-Saison richtig eingraben. Aber da kommt jetzt unser Klima ins Spiel: in Griechenland wird es selten kälter als 5 Grad. Hier dagegen… Nun, Du kennst es ja selber. Sie brauchen für ihren Schlaf also eine kühle Umgebung. Der Nachbar meines Vaters hat einen alten Gewölbekeller, in dem sämtliche Schildkröten der Umgebung überwintern. Allerdings ist es da auch nicht immer kalt genug. Die Tiere wachen auf und krabbeln aus ihren Boxen. Manchmal ist da wohl ein ziemliches Gewusel 🙂
      Wir haben keinen solchen Keller. Aber im Kühlschrank herrscht ziemlich genau die richtige Temperatur für einen durchgängigen geruhsamen Schlaf.
      Jazz: Ich mag diesen BigBand-Jazz und die alten Sachen wie Louis Armstrong und Konsorten. Aber sobald es mehr um die Musik als Selbstzweck geht, braucht der Musiker meiner Meinung nach kein Publikum mehr. Es gibt auf einer Zappa-Platte ein Stück, bei dem er eine Schlagzeugspur und eine Bass-Aufnahme übereinander gelegt hat. Beide wurden bei unterschiedlichen Gelegenheiten getrennt aufgenommen und haben überhaupt nichts miteinander zu tun. Im Booklet schreibt er, dass er die Sachen so gut fand, dass er sie auf die Platte packen wollte. Wenn der Zuhörer aber irgendein Zusammenspiel hören würde, dann wäre das reine Phantasie. Das fasst für mich die Art von Jazz perfekt zusammen, die ich überhaupt nicht mag.
      Die Goldene Hochzeit wird bestimmt Thema bei der Aufnahme am Sonntag. Die nächste Folge ist allerdings schon im Kasten und hochgeladen. Du wirst also erst in der übernächsten Folge davon hören. Nur so viel: Hat Spaß gemacht, brauche ich aber nicht so schnell wieder.
      Ja, in meiner Erinnerung habe ich auch ständig vor der Glotze gehangen. Aber ich wüsste nicht, wie das geklappt haben soll. Wenn nicht gerade das Kinder-Ferien-Programm im ZDF lief, kam ja selten was. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass unsere Kindheit unbeschwerten war als das Bombardement an Infos und Anforderungen heutzutage.
      Timm Thaler hab ich noch ein paar Folgen weitergeschaut, bin aber noch nicht am Ende. Tommi Ohrner ist schon besser als Schauspieler, wenn er lachen kann. Aber was Horst Frank da zaubert, ist immer noch großartig. Gerade noch die Fun Fact gelernt, dass Ohrner bei der alten Heidi-Serie den Geißen-Peter gesprochen hat.

      Vielen Dank für Deine ausführlichen Kommentare. Immer wieder eine Freude!

      1. Krass. Danke für die Info mit den Schildkröten. Wieder was dazugelernt heute.
        Ja, Horst Frank ist einfach genial. Ist auch einer meiner liebsten Hörspielsprecher. Ich habe es nie verstanden, warum er keine weiteren ???-Hörspiele mehr gemacht hat. Denn gestorben ist er erst sehr viel später.

          1. Na ja, die müssen doch eine gewisse Mindestzahl an Tagen bekommen, um durch den Winter zu schlafen? Wie weiß man das? Im richtigen Leben wird es ja wieder wärmer, die Burschen werden wach und futtern was. Im Kühlschrank sind sie am Ende eines Tages aller angesparter Kalorien beraubt und wachen nie mehr auf.

    2. Jazz: Meine Tipps wären „A Love Supreme“ von John Coltrane, und für etwas moderneren Jazz „Introducing Brad Mehldau“ vom gleichnamigen Pianisten. Bitte mal anhören und dann wieder melden. Wäre auch gut zum Start für Jürgen. 🙂

      Kindheit: Wir hatten wohl echt das Glück, sowohl analog als auch digital aufgewachsen zu sein. Diese Erfahrung möchte ich um nichts missen und ich bedauere echt Kids von heute, die noch vor dem Kindergarten ein iPad in die Hand gedrückt bekommen. Das hat mit „Computer und Programmieren lernen“ nämlich nichts zu tun, das sind nur vorgefertigte Ideen, die man nachspielt. Das ist ja bei allen Spielen minus Minecraft & Co. so, klar, aber Kinder sollten noch nicht so früh ihrer eigenen Kreativität beraubt werden.

      Absätze: Die sind gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.