Folge 9: Leia, Luke und Han

Steht unser kleiner Podcast vor dem Aus? Nicht nur, dass Roland das seit Monaten bereitstehende Netzteil in seinen PC eingebaut hat, zur Feier der neunten Folge von Off Topic hat er sich auch endlich den seit Jahren ungeduldig wartenden neunten und abschließenden Teil der Star-Wars-Filmsaga angeschaut.

Welche Beobachtungen er dabei gemacht hat, wie sie sich mit denen von Jürgen decken – der Rise of the Skywalker jetzt schon vier (!) Mal gesehen hat -, ob man ein PC-Netzteil lieber mit dem Lüfter nach oben oder nach unten einbaut und was sonst noch alles passiert ist, verrät euch Folge neun … Folge neun … Folge neun …

3 Gedanken zu „Folge 9: Leia, Luke und Han“

  1. Interessante Gedanken zu einem Film bzw. Filmtrilogie, die gar nicht existiert…

    Ich habe mal wieder ein paar Anmerkungen:
    Luke verliert in Episode V sein Lichtschwert (Blau), in Episode VI hat er neues (Grün). Für Episode VI wurde eine Szene gedreht, in der man sieht, wie Luke sich auf Tatooine dieses neue Lichtschwert konstruiert. Diese Szene ist dem Schneidetisch zum Opfer gefallen, ist aber auf einer Bonusdisk der Blu-ray-Neuauflage zu sehen. Oder hier: https://youtu.be/_ayT0EZwbks

    Rey zündet am Ende von Episode IX (welcher nicht existiert) ihr neues Lichtschwert, welches eine orangefarbene Klinge hat. Am Ende der Ausbildung zum Jedi-Ritter muss jeder Padawan sein eigenes Lichtschwert konstruieren. Das heißt in dem Fall, Rey hat ihre Ausbildung beendet und ist jetzt ein Jedi-Ritter. Deshalb braucht sie die Lichtschwerter von Leia und Luke nicht mehr.

    So gehen die Meinungen auseinander. Von den neuen Filmen (die nicht existieren) hat mir nur Rogue One richtig gut gefallen, da bin ich geflashed aus dem Kino gegangen. Vielleicht weil da, für mich, die Verbindung zu den alten Teilen am stärksten ist. Ich sage nur Hallway-Szene und die anschließende Übergabe: https://youtu.be/wxL8bVJhXCM

    Ach ja, ihr redet immer von einem vierten Indiana-Jones-Film. Es gibt nur drei!

    Das Spiel aus dem Epic-Store mit den 16 verschiedenen Enden heißt Wheels of Aurelia. Ein Durchlauf dauert zwar nur ca. 20 Minuten aber nach zwei Durchgängen habe ich mir den Rest auf YT angeschaut. Interessantes Konzept, hatte mich aber nicht so überzeugt.

    Ja, Digitalfotos sind Fluch und Segen zugleich. Meine Frau fotografiert auch immer alles doppelt, einmal mit Kamera, einmal mit Smartphone. Ich habe letztes dann mal eine Datensicherung gemacht und alles gesammelt abgelegt. Ergebnis: Über 30.000 Bilder in den letzten zehn Jahren. Ich habe nicht schlecht gestaunt.

    Es gibt immer wieder Gerüchte über ein KotOR-Remake, welches bereits seit längerer Zeit in Produktion sein soll. Das hält mich schon länger davon ab, es nochmal zu spielen, denn es ist ein Hammerspiel. Ein Remake wäre fein.

    Vielleicht solltet Ihr Euch nicht vornehmen, Eure Folgen kürzer zu machen, denn die Vier-Stunden-Marke ist nicht mehr weit entfernt. 🙂

    Virtuelle fünf Sterne von mir.

    1. Danke für Deine ausführlichen Anmerkungen 🙂

      Stellt sich mir nur die Frage, wer Rey ihren Jedi-Meister-Brief in die Hand gedrückt hat. Ist sie nicht die letzte Jedi? Hat sie also selber beschlossen, dass ihre Ausbildung vorbei ist? Wenn das die IHK erfährt! 😉

      Wheels of Aurelia, stimmt! Ich war am Anfang gefangen von der Idee und der Ära, in der es spielt. Ich habe glaube ich vier oder fünf Enden. Wahrscheinlich eher vier. Dann wurde es mir auch zu doof. Mit etwas Abstand wäre es jetzt auch wieder mal interessant, aber ich will ja andere Enden freispielen – und das ist dann wahrscheinlich schon ein Spielen gegen das eigene Gefühl. Ich bin für diese Achievement-Dinger einfach nicht gemacht 😀

      Ich bleibe dabei: Wer den zweiten Indy-Film akzeptiert, müsste auch im vierten Film gute Elemente finden. In der Lucas-Biographie (und in irgendeinem Spielberg-Interview, das ich mal gesehen habe) wird Spielberg von Anfang an als Gegner der Alien-Idee dargestellt, der sich hat weichklopfen lassen. Wahrscheinlich setzt sich Lucas also auch im fünften Film wieder durch… Oje.

    2. Ahhh, vielen Dank für die Infos zu den Lichtschwertfarben. Wie Jürgen schon sagt, ist nicht ganz klar, wer genau ihr das Training verpasst und die Abschlussurkunde, vielleicht hat sie das online gemacht?

      Jetzt die nächste Herausforderung: Wie kommen die Leute so schnell von A nach B, teilweise ohne Raumschiff, teilweise ohne Wurmloch/schwierigen Anflug? Und wie zaubern sie so schnell ein neues Raumschiff aus dem Hut, nachdem ihr eigenes von einem Lichtschwert zersäbelt wurde?`

      Ich hab mir gestern einen Nerv eingeklemmt, da werde ich wohl heute wirklich mit dem Eis-Pack bewaffnet wieder die Xbox-Fassung von KotOR geben. Ich hab auch seinerzeit Baldur’s Gate viele Jahren nach dem Test erneut gespielt, und zwar in der Originalauflösung, ohne Fan-Patches. Das wäre vielleicht mal ein Thema für den Podcast – Original oder Remaster?

Schreibe einen Kommentar zu Drapondur Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.