Folge 19: Arno, Shep und Heikedine

Ein Jahr Off Topic! Das muss gefeiert werden! Und dann müsst ihr so lange auf unsere schon am Tag der deutschen Einheit aufgenommene, wahre Folge 19 warten – unerhört! Danke, dass ihr uns so lange die Treue gehalten habt – und für all die guten Kommentare. Zum Trost probieren wir, uns an unsere persönlichen High- und Lowlights aus dem ersten Jahr zu erinnern, und wagen einen Aufruf der besonderen Art. Roland klagt außerdem über eine weitere Hitzewelle, während sich Jürgen fragt, ob in den USA jeder zum Psychotherapeuten geht. Wir grübeln weiter: Müssen Fotosammlungen irgendwann auf den Müll? Welche Diarahmen sind die besten? Und: Entwickelt heute noch jemand seine Filme selbst?

Jürgens Sohn Felix entwickelt immerhin Schachvarianten, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat – geschweige denn gespielt. Richtig, Spiele: Roland ist mit Assassin’s Creed Unity in Paris angekommen und zieht nach sechs Abenteuern Zwischenbilanz. Und wartet bisher vergeblich darauf, dass auch Jürgen das Spiel startet, um gemeinsam eine der vor Gegnern strotzenden Koop-Mission zu wagen. Fordert Jürgens neues Haustier seine ganze Aufmerksamkeit? Oder buhlen zu viele Dinge darum, gehört, gelesen und geschaut zu werden? Mit Rolands neuesten Umtauschabenteuern, alten Kinderhelden und einem Streifzug durch Europas Horror-Hörspiele machen wir die drei Stunden auch zum Einjährigen voll – Ehrensache!

Folge 18: Edward, Johannes und Lucy

Ein Huskie in der Einzimmerwohnung? Das gibt es nur in San Francisco. In der Karibik geht es deutlich geräumiger zu: Dort erlebt Roland derweil allerlei Tauch- und Schmuggelabenteuer, natürlich in Assassin’s Creed 4: Black Flag. Und er berichtet Jürgen, dass sowohl Assassin’s Creed als auch Watch Dogs im gleichen Universum spielen. Jürgen lässt das kalt – er mag den Helden des ersten Watch Dogs nicht, was Roland einmal mehr zu einer Empfehlung von Call of Duty: Infinite Warfare bewegt. Der für einen Shooter eine ungewöhnlich nachdenkliche Story besitzt.

Medial geht es unter anderem um eine CD-Box, die schon Monate vor dem Erscheinungstermin ausverkauft ist, eine vergriffene Sibelius-Edition, bei der jeder Buchstabe des Komponisten eine eigene Schachtel spendiert bekam, und eine semi-dubiose Beatles-Neuerscheinung. Noch dubioser, nein, noch unglaublicher: Jürgen lässt die Chance verstreichen, für 20 Euro einen Super-8-Projektor samt Leinwand und Filmen zu erstehen. Weitere unglaubliche Geschichten aus der Buch- und Comic-Welt gipfeln in der Frage: Wo ist es am Schönsten? Und: Helm auf oder Helm ab? Off Topic klärt auf, ihr wisst mehr. Das ist doch was, oder?

Folge 17: Edward, Franz und Timm

Jürgens schlechter Einfluss breitet sich aus: Prompt tauschte Roland kurz vor der Zielgraden die verschneite US-Ostküste gegen die deutlich wärmere Karibik – und erzählt von so mancher Kaperfahrt in Assassin’s Creed 4: Black Flag. Jürgen hängt dagegen beim Roten Rubin fest und weiß weder aus noch ein. Roland tröstet mit der Info, dass es in US-amerikanischen Sportarten immer einen Gewinner gibt – ein Unentschieden ist in der Neuen Welt verpönt.

Dass gute Freunde niemand trennen darf, wusste schon Franz Beckenbauer: So berichtet Jürgen von einer Abba-Wiedervereinigung, dem Wüstenplaneten und dem aktuellsten Marvel-Streifen. Roland freut sich, dass die Beatles-Doku endlich an den Start geht – leider nur im Pay-TV. Und fast hätten wir nach einem Exkurs über neue DC-Comics-Omnibus- und Batmann-Eskapaden, alter und neuer Musik sowie Roadtrip-Planungen die Kurve bekommen. Doch dann folgte der Serienrücksturz in die 1980er. Seid gewarnt, liebe Hörer.

Folge 16: Peter, John und Max

Neues Technik, neues Glück: Mit Shure-Mikro und SSL-Interface klingt Roland dank Jürgens tatkräftiger Mithilfe vollmundiger denn je. Jürgen hadert derweil mit dem Transferieren eines Spielstands von einer Konsolengeneration auf die nächste, erforscht ein Adventure von Coktel Vision und klärt auf, was Spider-Man und der Rote Blitz mit Multiversums-Filmen von Marven und DC zu tun haben. Roland wagte sich nach einer intensiven Person-of-Interest-Woche an das Add-on von Assassin’s Creed Revelations, um dann wieder bei Assassin’s Creed 3 zu landen.

Obendrein beleuchten wir zwölf Minuten lange Hörspiele, türkische Spieleentwickler, eine Batman-Filmwahl per Telefon und packen noch ein paar Spiele-Spoiler dazu. Wie wir nach einer Betrachtung von Münzen bei Harry Potter zur Sprichwortforschung, dem Kartenspiel von Bruce Low und schließlich den Klonkriegen kommen? Das ist es, was unseren kleinen Podcast so einzigartig macht. Viel Spaß beim Zuhören – und vergesst nicht, uns ein paar Zeilen im Comments-Bereich zu hinterlassen.

Folge 15: Bruce, Balu und Baerbock

Während Jürgen aus seinem Reisetagebuch vorliest und nebenbei seine Spielesammlung sortiert, muss Roland einen Kubikmeter Platz für ein nach Jahren verspätet eingetroffenes Kickstarter-Brettspiel finden. Er hätte vielleicht doch nicht die „All in“-Unterstützerstufe wählen sollen. Nebenbei taucht unser Auslandsreporter in ein neues Warhammer-40K-Mobilspiel ein, da bleibt für Abenteuer im 18. Jahrhundert wenig Zeit: Gerade einmal für Kirchenbau, Heiratsanbahnung und Geburtshilfe hat es gereicht.

Indessen dräut der SSSV am Horizont: Wir wägen das Für und Wieder von noch mehr Open-World-Spielen im Spielesommerschlussverkauf ab. Mutig wagen wir uns anschließend an die ebenfalls dräuende Bundestagswahl, fragen uns, wer heute noch als Bäcker arbeiten möchte, warum Softeis das bessere Eis ist und schauen bei der Eisenbahn und im Dschungel vorbei. Soll keiner sagen, dass wir Angst vor heißen Eisen hätten.

Folge 14: Connor, André und Luis

Während Roland in Boston, New York und den Dörfern dazwischen unterwegs ist, um in Assassin’s Creed 3 als Held Connor aktiver Zeuge der amerikanischen Unabhängigkeitsbestrebungen zu sein, packt Jürgen die Koffer: Es geht allerdings nicht auf die Suche nach dem legendären Katzenanzug oder dem roten Rubin, sondern auf eine Norddeutschlandtournee. Ob er es bis zum oder gar ins U-995 in Laboe schaffen wird?

In San Francisco bleibt derweil bei einer Rechnung von 94,99 Dollar für zwei Einkaufstüten Lebensmitteln und einem Preis von 640 Dollar für zwei durchaus komplexe Zahnfüllungen wenig Geld für große Reisen. Gut, dass es Musik gibt, die einen in andere Länder entführt. Oder Bücher: Jürgen und Roland tauschen allerlei Empfehlungen aus und debattieren am Ende darüber, ob nun D&D oder DSA das bessere Rollenspielsystem ist. Wer macht das Rennen? Das erfahrt ihr in der neuesten Folge unseres kleinen Podcasts.

Folge 13: Michael, Hank und Klaus

Hitzewelle in Deutschland, Heizperiode in San Francisco – und dann noch die berühmt-berüchtigte 13? Das kann uns alles nicht schrecken. Wir reisen stattdessen einmal mehr in die Vergangenheit: Roland ist mit Ezio Auditore inzwischen in Istanbul – Konstantinopel? Byzanz? – angekommen, Jürgen hat sich an Burn Notice gewagt und berichtet von etwaigen Auswirkungen auf seinen Joghurtkonsum.

Davon inspiriert tauchen wir in die Welt der „kleinen“ TV-Serien ab, darunter Klassiker wie Sledge Hammer und Hallo Schwester. Jürgen erklärt außerdem, warum man schon im Juli Kalender für 2022 bekommt, gibt Einblicke in den Buchhandel, Sierra und eine gewisse Podcast-Challenge. Ein legendärer deutscher Schauspieler macht den Rauswerfer dieser Folge – also ran an die Empfangsgeräte!

Folge 12: Ezio, Fuzzy und Jai Alai

Wer sich schon immer gefragt hat, was Basketball mit den Village People zu tun hat, ist bei Folge 12 unseres kleinen Podcasts genau richtig. Spoiler-Alarm: Das Zelten, die Fußball-Europameisterschaft, Retro-Spiele, Star Trek, Indiana Jones oder Jürgens legendäre James-Bond-Filmsammlung spielen dabei keine Rolle.

Roland ist derweil in Italien unterwegs und lenkt dort die Geschicke eines gewissen Ezio Auditore. Wenn Assassin’s Creed 2 ihm nicht aus purer Heimtücke den Spielstand löscht und er bereits abgeschlossene Abschnitte wiederholen muss – teilweise bis zu drei Mal. Ist damit das Projekt Assassin’s Creed in Gefahr? Was hätten die Männer ohne Nerven dazu gesagt? Wäre Fuzzy gar vom Fahrrad gefallen? Unser bisher längster Podcast – rund 220 Minuten! – verrät es euch.

Folge 11: Altaïr, Jogi und Bram

Keine Angst, uns gibt es noch. Allergiebedingt verschob sich die Aufnahme dieser Folge lediglich um eine Woche nach hinten. Das bedeutet auch, dass derzeit hinter den Kulissen schon der letzte Schliff an die eine Woche darauf aufgenommene Folge 12 gelegt wird. Also nicht zu lange mit dem Anhören warten – wir sind euch entgegengekommen und sogar trotz drei Wochen Abstand unter drei Stunden geblieben.

Dieses Mal geht es um Rolands Abenteuer beim PlayStation-5-Kauf und sein Projekt, bis zum Jahresende alle Teile von Assassin’s Creed durchzuspielen, gefolgt von Jürgens Report vom Let’s-Dance-Finale, das auch schon wieder ein paar Tage her ist. An der ersten und hoffentlich letzten Online-Ausgabe der Spielemesse E3 lassen wir kein gutes Haar, wir kommentieren launig wie immer die Fußballeuropameisterschaft – und dann war da noch die bange Frage, ob Rolands PC schon die ersten Chia-Coins geschürft hat.

Folge 10: Weltraum, Killer und Moneten

Auch, wenn es derzeit rund zwei Millionen Podcasts gibt, schaffen 12 Prozent nicht mehr als eine einzige Episode. Sechs Prozent kriegen keine dritte Folge hin, die Hälfte streckt nach 14 oder weniger Ausgaben die Waffen. Tusch: Unser kleiner Podcast hat mit der ersten zweistelligen Folge also schon 360.000 oder 18 Prozent aller Mitbewerber hinter sich gelassen.

Wie wir das feiern? Nun, erschreckend unspektakulär: Weinkönigin Jürgen greift allenfalls zum alkoholfreien Radler, bei Roland ist wie üblich während der Aufnahme die Sonne noch nicht hinter dem Rahsegel verschwunden. Stattdessen stürzen wir uns in der Jubiläumsausgabe auf Star Trek, Spiele und den Chia-Hype. Wie wir damit erneut die Drei-Stunden-Grenze durchbrechen konnten, ist uns einmal mehr ein Rätsel.