Folge 15: Bruce, Balu und Baerbock

Während Jürgen aus seinem Reisetagebuch vorliest und nebenbei seine Spielesammlung sortiert, muss Roland einen Kubikmeter Platz für ein nach Jahren verspätet eingetroffenes Kickstarter-Brettspiel finden. Er hätte vielleicht doch nicht die „All in“-Unterstützerstufe wählen sollen. Nebenbei taucht unser Auslandsreporter in ein neues Warhammer-40K-Mobilspiel ein, da bleibt für Abenteuer im 18. Jahrhundert wenig Zeit: Gerade einmal für Kirchenbau, Heiratsanbahnung und Geburtshilfe hat es gereicht.

Indessen dräut der SSSV am Horizont: Wir wägen das Für und Wieder von noch mehr Open-World-Spielen im Spielesommerschlussverkauf ab. Mutig wagen wir uns anschließend an die ebenfalls dräuende Bundestagswahl, fragen uns, wer heute noch als Bäcker arbeiten möchte, warum Softeis das bessere Eis ist und schauen bei der Eisenbahn und im Dschungel vorbei. Soll keiner sagen, dass wir Angst vor heißen Eisen hätten.

Folge 14: Connor, André und Luis

Während Roland in Boston, New York und den Dörfern dazwischen unterwegs ist, um in Assassin’s Creed 3 als Held Connor aktiver Zeuge der amerikanischen Unabhängigkeitsbestrebungen zu sein, packt Jürgen die Koffer: Es geht allerdings nicht auf die Suche nach dem legendären Katzenanzug oder dem roten Rubin, sondern auf eine Norddeutschlandtournee. Ob er es bis zum oder gar ins U-995 in Laboe schaffen wird?

In San Francisco bleibt derweil bei einer Rechnung von 94,99 Dollar für zwei Einkaufstüten Lebensmitteln und einem Preis von 640 Dollar für zwei durchaus komplexe Zahnfüllungen wenig Geld für große Reisen. Gut, dass es Musik gibt, die einen in andere Länder entführt. Oder Bücher: Jürgen und Roland tauschen allerlei Empfehlungen aus und debattieren am Ende darüber, ob nun D&D oder DSA das bessere Rollenspielsystem ist. Wer macht das Rennen? Das erfahrt ihr in der neuesten Folge unseres kleinen Podcasts.