Folge 38: Octavia, Mick und Ezio

Bei der Aufnahme dieses Podcasts ist die Sonne über dem Rahsegel aufgestiegen – Hägar-Fans wissen, was das bedeutet. Wir küren in dem Zusammenhang das beste deutsche Bier und geben außerdem einen Überblick darüber, welcher Lesestoff uns bewegt. Natürlich darf Batman dabei nicht zu kurz kommen, doch auch Goethes Faust und der Sandman geben sich die Ehre, letzterer sogar in bewegten Bildern. Ehre gebührt auch Spieleveteran Mick Schnelle, der nach langer Krankheit verstorben ist. Roland berichtet anschließend vom Abenteuer, im Jahr 2022 eine Musik-CD zu brennen, während Jürgen bereits auf gepackten Koffern sitzt: Sechs Menschen und ein Hund stehen kurz vor der Deutschlandtournee. Wir sind schon jetzt gespannt auf das schönste Ferienerlebnis des Hauses Hüsam.

Vor dem Urlaub hat Jürgen aber noch „Assassin’s Creed 2“ „durchgespielt“, ist jetzt beim Nachfolger „Assassin’s Creed: Brotherhood“ und mag sogar die Gegenwartsgeschichte. Roland preist hingegen das fast durchgespielte „Immortals: Fenyx Rising“, das bei ihm dank der tollen Dialoge und nicht minder tollen Hauptfigur punktet. Für noch bessere Optik hat er sich nach knapp zehn Jahren einen neuen Fernseher bestellt – Lieferdatum in knapp zwei Monaten. Bereits lieferbar: das Atari VCS 2600 in Lego-Ausführung. Und dann war da noch der rund 40 Jahre alte „Octopussy“: der James-Bond-Film, den wir uns für diese Folge angesehen haben und in dem ein etwas alternder Roger Moore Indien und Deutschland unsicher macht. Kann der heute noch was?

(Aufgenommen am 5. August 2022)

Folge 22: Terry, Thomas und Kim

Die Tage werden kürzer, die Podcasts auch. Zum ersten Mal seit vielen Monden bleiben wir unter drei Stunden Aufnahmelänge. Warum das so ist und warum es mit dem Palettenengel und dessen Geschichte in diesem Jahr nichts wird, berichtet Jürgen aus dem Brennpunkt Schwabenland. Okay, eine vernünftige Überleitung probieren wir da gar nicht erst: Roland bekam Besuch von der besten Schwester von allen, machte mit ihr die East Bay unsicher – oder sicherer? – und konnte am Abend dann über 22.400 Schritte auf dem diese zählenden Smartphone bestaunen. So wie er auch über schrumpfende Gebindegrößen bei Kaffee und Orangensaft staunte, selbst bei Trader Joe’s.

Jürgen, frisch mit Lesebrille ausgestattet, gibt Terry-Pratchett-Buchempfehlungen, erzählt von den Europa-Gruselhörspielen, der Beatles-Doku Get Back und anderen Disney-Plus-Abenteuern. Auch andere Sender mit neuen Serien und das Kino kommen nicht zu kurz. Roland lassen große und kleine Leinwände kalt – er ist wieder in Paris aktiv: Schließlich will er Assassin’s Creed Unity noch in diesem Jahr durchspielen. Mit einer Runde Politik, den aktuellen Paket- und Musikabenteuern, der Enthüllung, warum Jürgen Weihnachtsmusik nicht leiden kann sowie einem Besucher aus der Zukunft bleibt unser kleiner Podcast auch unter drei Stunden ein Füllhorn der Unterhaltung.

(Aufgenommen am 7. Dezember 2021)

Folge 20: Alan, Mark und Greg

Menschen, Tiere, Sensationen: Off Topic ist mit dieser Folge endlich dem Teenageralter entwachsen! Auch, wenn sich unser kleiner Podcast gewehrt hat und statt am 20.10. erst zehn Tage später aufgenommen werden wollte. Vielleicht lag es auch an Jürgens wilden Partys auf der Buchmesse, Blackout, Hobbits und Bonsais inklusive? Am Baum, der aus Nachbars Garten auf Jürgens Haus gestürzt ist? Oder an Abenteuern in Bunkern und Bayou? Roland verkabelte derweil das Heimstudio eines Freundes und freute sich über die sechs F/A-18-Jets der Blue Angels, die Fenster und Wände seiner Wohnung zum Wackeln brachten. Zog er wenigstens mit Arno durch Paris? Mitnichten: Diablo 2 Resurrected schlug Roland bis zum Erreichen der Schwierigkeitsstufe Hell in seinen Bann.

Daher schafften es auch nur unerwartete Post des Sledge-Hammer-Erfinders, ein paar Folgen des Magnum-Remakes und Bares für Rares, Rolands Loot-Abenteuer zu unterbrechen. Jürgen hat seinerseits endlich die Bond-Box geöffnet, zu Roger Moore gegriffen und obendrein noch den neuesten 007-Kinofilm gesehen, Respekt. Musikalisch stehen neben einem kleinen Klassik-Abstecher – Beethovens Zehnte! Ravel! Previn und Perlman! – einmal mehr die Beatles auf dem Programm: Let it Be als Tonträger und Buch lauern in unseren Sendezentralen, beide jedoch noch wenig erkundet. Roland punktet mit einem seltenen Beatles-Print-Standardwerk, klärt über Sinatra-, Depeche-Mode- und Earthworks-Boxen auf – und was Ausnahme-Keyboarder Greg Phillinganes mit We are the World zu tun hat.

(Aufgenommen am 30. Oktober 2021)

Folge 17: Edward, Franz und Timm

Jürgens schlechter Einfluss breitet sich aus: Prompt tauschte Roland kurz vor der Zielgraden die verschneite US-Ostküste gegen die deutlich wärmere Karibik – und erzählt von so mancher Kaperfahrt in Assassin’s Creed 4: Black Flag. Jürgen hängt dagegen beim Roten Rubin fest und weiß weder aus noch ein. Roland tröstet mit der Info, dass es in US-amerikanischen Sportarten immer einen Gewinner gibt – ein Unentschieden ist in der Neuen Welt verpönt.

Dass gute Freunde niemand trennen darf, wusste schon Franz Beckenbauer: So berichtet Jürgen von einer Abba-Wiedervereinigung, dem Wüstenplaneten und dem aktuellsten Marvel-Streifen. Roland freut sich, dass die Beatles-Doku endlich an den Start geht – leider nur im Pay-TV. Und fast hätten wir nach einem Exkurs über neue DC-Comics-Omnibus- und Batmann-Eskapaden, alter und neuer Musik sowie Roadtrip-Planungen die Kurve bekommen. Doch dann folgte der Serienrücksturz in die 1980er. Seid gewarnt, liebe Hörer.

(Aufgenommen am 5. September 2021)

Folge 15: Bruce, Balu und Baerbock

Während Jürgen aus seinem Reisetagebuch vorliest und nebenbei seine Spielesammlung sortiert, muss Roland einen Kubikmeter Platz für ein nach Jahren verspätet eingetroffenes Kickstarter-Brettspiel finden. Er hätte vielleicht doch nicht die „All in“-Unterstützerstufe wählen sollen. Nebenbei taucht unser Auslandsreporter in ein neues Warhammer-40K-Mobilspiel ein, da bleibt für Abenteuer im 18. Jahrhundert wenig Zeit: Gerade einmal für Kirchenbau, Heiratsanbahnung und Geburtshilfe hat es gereicht.

Indessen dräut der SSSV am Horizont: Wir wägen das Für und Wieder von noch mehr Open-World-Spielen im Spielesommerschlussverkauf ab. Mutig wagen wir uns anschließend an die ebenfalls dräuende Bundestagswahl, fragen uns, wer heute noch als Bäcker arbeiten möchte, warum Softeis das bessere Eis ist und schauen bei der Eisenbahn und im Dschungel vorbei. Soll keiner sagen, dass wir Angst vor heißen Eisen hätten.

(Aufgenommen am 8. August 2021)