Folge 17: Edward, Franz und Timm

Jürgens schlechter Einfluss breitet sich aus: Prompt tauschte Roland kurz vor der Zielgraden die verschneite US-Ostküste gegen die deutlich wärmere Karibik – und erzählt von so mancher Kaperfahrt in Assassin’s Creed 4: Black Flag. Jürgen hängt dagegen beim Roten Rubin fest und weiß weder aus noch ein. Roland tröstet mit der Info, dass es in US-amerikanischen Sportarten immer einen Gewinner gibt – ein Unentschieden ist in der Neuen Welt verpönt.

Dass gute Freunde niemand trennen darf, wusste schon Franz Beckenbauer: So berichtet Jürgen von einer Abba-Wiedervereinigung, dem Wüstenplaneten und dem aktuellsten Marvel-Streifen. Roland freut sich, dass die Beatles-Doku endlich an den Start geht – leider nur im Pay-TV. Und fast hätten wir nach einem Exkurs über neue DC-Comics-Omnibus- und Batmann-Eskapaden, alter und neuer Musik sowie Roadtrip-Planungen die Kurve bekommen. Doch dann folgte der Serienrücksturz in die 1980er. Seid gewarnt, liebe Hörer.

Folge 15: Bruce, Balu und Baerbock

Während Jürgen aus seinem Reisetagebuch vorliest und nebenbei seine Spielesammlung sortiert, muss Roland einen Kubikmeter Platz für ein nach Jahren verspätet eingetroffenes Kickstarter-Brettspiel finden. Er hätte vielleicht doch nicht die „All in“-Unterstützerstufe wählen sollen. Nebenbei taucht unser Auslandsreporter in ein neues Warhammer-40K-Mobilspiel ein, da bleibt für Abenteuer im 18. Jahrhundert wenig Zeit: Gerade einmal für Kirchenbau, Heiratsanbahnung und Geburtshilfe hat es gereicht.

Indessen dräut der SSSV am Horizont: Wir wägen das Für und Wieder von noch mehr Open-World-Spielen im Spielesommerschlussverkauf ab. Mutig wagen wir uns anschließend an die ebenfalls dräuende Bundestagswahl, fragen uns, wer heute noch als Bäcker arbeiten möchte, warum Softeis das bessere Eis ist und schauen bei der Eisenbahn und im Dschungel vorbei. Soll keiner sagen, dass wir Angst vor heißen Eisen hätten.