Folge 48: Gamora, Christina und Guido

Das Multiversum ist nichts dagegen: Zum ersten Podcast im neuen Jahr sind Jürgen und Roland nicht nur in der gleichen Zeitzone, sondern auch im gleichen Raum. Das muss gefeiert werden, und zwar mit einer Flasche feinherben Rotweins, die Weinkönigin Jürgen und Roland tatsächlich im Zuge der Aufnahmesession geleert bekommen. Die nach einem langen Tag auf den Spuren von James Bond stattfand, wobei der Koblenz-Besuch des Geheimagenten noch aussteht. Drehorte gäbe es genug: eine Seilbahn, Space-Shuttle-Modelle, Berge von alten und neuen Brettspielen, Rollenspiel-Regelbüchern und Action-Figuren, eine alte Festung, die im Jahr 1000 das erste Mal errichtet wurde – und natürlich Templer-Kreuze allüberall. Halt, das war eine andere Franchise. Vielleicht macht ja eins der sechs neuen „Assassin’s Creed“-Spiele einen Schwenk in den Westerwald.

Natürlich haben wir auch diesmal keinen James-Bond-Film gesehen, dafür aber einen Marvel-Streifen, die Roland mit nur einem einzigen Wort beschreiben konnte. Und natürlich auch das Neujahrs-„Traumschiff“ – kann es die mäßigen Weihnachtsausgabe toppen? Außerdem im Programm: Eierlikör für Hunde, Hörerfragen, ein neues Geräusch-Rätsel und ein kulinarischer Report vom Weihnachtsmarkt. Jürgen bricht außerdem eine Lanze für das Leben in einer 4.000 Seelen großen Kleinstadt – auch, wenn es Dannys Schreibstube nicht mehr gibt. Er hat außerdem eine krude Fassung von „Casino Royale“ ausfindig gemacht, der eigentlich in unsere Reihe als nächstes an der Reihe wäre – in Form einer Episode der 1950er-TV-Serie „Climax!“. Apropos TV: Wir suchen live nach Fotos von Ratefuchs Guido Baumann und der „Was bin ich?“-Crew.

(Aufgenommen am 7. Januar 2023)

Folge 40: Stacey, John und Neil

Vor ziemlich genau 60 Jahren ging James Bond auf die Jagd nach Dr. No. Obendrein zelebrieren wir in diesem Monat mit der 40. Folge unseres kleinen Podcasts ein rundes Jubiläum. Das muss gefeiert werden: Im Oktober gibt es jedes Wochenende eine neue Folge. Okay, eine ist nicht ganz so neu, doch dafür umso begehrter. Selbst Ubisoft ließ es sich nicht nehmen, die Aufnahme dieser Folge mit einer zeitgleich statfindenden „Assassin’s Creed“-Show zu begleiten. Jürgen geht es im Moment jedoch wie Roland: Er kann kein „Assassin’s Creed“ mehr sehen und hat stattdessen „Slaps and Beans“ gespielt. Außerdem will er zwei Spiele „durchspielen“, bevor er das nächste kauft. Roland leidet in San Francisco unter einer neuen Hitzewelle und ist auf eine nicht so einsame Insel geflüchtet: Er jagt in „Far Cry 3“ Mensch und Tier und hat prompt die noch fehlenden Serienteile „Far Cry Primal“ und „Far Cry: New Dawn“ geordert.

Eklektisch geht es weiter: etwa mit einem Queen-Kondolenzbuch in München, der Frauenquote bei der CDU, Pinocchio im Kino, japanischen Zeichentrickserien, neuen Comics, Zeitungspreisen, American Gods, dem Sandman und großem Kummer bei Jürgen, denn die Batman-Hardcover-Reihe wurde mittendrin eingestellt. Den neuen Batman-Film hat er selbst abgebrochen. Roland weiß auch von Unbill wie Umtauschdramen und kaputter Brille zu berichten. Nach einigen Hörerfragen geht es nach London, Paris und San Francisco: „Im Angesicht des Todes“ heißt das 007-Abenteuer, das wir uns dieses Mal angesehen haben. Und das bei unseren Bond-Fans einen drastisch unterschiedlichen Eindruck hinterlässt. Wer mag, schaut sich den Film vor dem Anhören dieser Folge bei Amazon an. Dort sind derzeit zum 60. Jubiläum fast alle James-Bond-Abenteuer kostenlos zu sehen.

(Aufgenommen am 10. September 2022)

Folge 39: Domino, El und Winnetou

Kaum ist Jürgen von seiner Deutschlandtournee zurück, gibt es Wirbel um Winnetou. Bei uns ist Karl Mays heldenhafter Indianer jedenfalls nach wie vor willkommen. Während Jürgen allerlei Urlaubsschwänke erzählt, berichtet Roland von seinem Fernseher-Upgrade, das beinahe ins Wasser gefallen wäre – und welch tolle Bilder selbst alte Konsolen aufs OLED-Display zaubern. Platin-Papst Jürgen ist jedoch unbeeindruckt von Rolands Top-Trophäen in „Immortals: Fenyx Rising“ und dem ehrenrührigen „The Sheep Quiz“. Er hat das begehrte Edelmetall schließlich schon in „Rocket League“ und zahlreichen Telltale-Adventures eingefahren. Derzeit spielt Jürgen noch immer „Assassin’s Creed Brotherhood“, was ihn und Roland zum gemeinsamen Kauf von „Assassin’s Creed Bloodlines“ bewegt hat. Jetzt muss Roland nur noch seine PSP finden.

Doch ein Fernseher ist nicht nur zum Spielen da: Roland hat sich mit wachsender Begeisterung die ersten zwei Staffeln von „Stranger Things“ nebst einer Staffel „Beyond Stranger Things“ angeschaut – und die erste Folge von „Akte X“ aus dem Jahr 1993. Die ist nicht nur hervorragend gealtert, zahlreiche Kameraeinstellungen erinnern verdächtig an die moderne SF-Gruselgeschichte der Gebrüder Duffer. Jürgen bevorzugt mit „The Voice of Germany“ und „Highschool Musical: The Musical – The Series“ indes leichtere Kost. Nach Betrugsberichten und Hörerfragen geht’s dann endlich zu einem alten Bekannten: Sean Connery hat sich für den inoffiziellen Bond-Streifen „Sag niemals nie“ noch einmal das Toupet aufgesetzt und lässt sich von Irvin „Das Imperium schlägt zurück“ Kershner durch allerlei Kulissen hetzen.

(Aufgenommen am 27. August 2022)

Folge 21: Maja, Johnny und Kurt

Verschieben? Das können wir, etwa das Aufnahmedatum dieser Folge. Doch dafür gibt’s jetzt alle Hintergründe über Corona mit Zitrone, Tipps fürs leichte Lampenaufhängen, neueste Nachrichten zu Jürgens archäologischen Gartenfunden und das San Francisco Crime Round-up von Roland. Achtung, Werbung: Bei Benedikt im Games-Insider-Podcast könnt ihr noch mehr über das Leben in Kalifornien hören. Dabei wollte Roland eigentlich den mehrfach verschobenen Roadtrip durch den amerikanischen Südwesten machen. Aber zwei Wochen im kleinstmöglichen Leihwagen für 1000 Dollar? Dann doch lieber mit Jürgen podcasten und dabei Premiere feiern: Erstmals in der Off-Topic-Geschichte beantworten wir Hörerfragen.

Unsere oft kopierte, doch nie erreichte Expedition durch den Mediendschungel führt dieses Mal von Johnny Cash über Moulin Rouge zu Abba, neuen Klassik-Boxsets und dem wohl besten Konzert des kommenden Jahres. Roland taucht mit Nirvana und Garbage in die frühen 1990er ab, freut sich über Second-Hand-Highlights und macht einen großen Bogen um Assassin’s Creed Unity. Wieso? Was spielt er stattdessen? Warum baut Jürgen einen Palettenengel? Weshalb schreibt er die Weihnachtsgeschichte aus himmlischer Sicht um? Und was hat es mit einer möglichen Off-Topic-Wichtelaktion auf sich? Nach rund drei Stunden kennt ihr die Antworten auf jede einzelne dieser Fragen, versprochen. Und wir freuen uns wie immer über eure Kommentare und Fragen.

(Aufgenommen am 20. November 2021)