Folge 48: Gamora, Christina und Guido

Das Multiversum ist nichts dagegen: Zum ersten Podcast im neuen Jahr sind Jürgen und Roland nicht nur in der gleichen Zeitzone, sondern auch im gleichen Raum. Das muss gefeiert werden, und zwar mit einer Flasche feinherben Rotweins, die Weinkönigin Jürgen und Roland tatsächlich im Zuge der Aufnahmesession geleert bekommen. Die nach einem langen Tag auf den Spuren von James Bond stattfand, wobei der Koblenz-Besuch des Geheimagenten noch aussteht. Drehorte gäbe es genug: eine Seilbahn, Space-Shuttle-Modelle, Berge von alten und neuen Brettspielen, Rollenspiel-Regelbüchern und Action-Figuren, eine alte Festung, die im Jahr 1000 das erste Mal errichtet wurde – und natürlich Templer-Kreuze allüberall. Halt, das war eine andere Franchise. Vielleicht macht ja eins der sechs neuen „Assassin’s Creed“-Spiele einen Schwenk in den Westerwald.

Natürlich haben wir auch diesmal keinen James-Bond-Film gesehen, dafür aber einen Marvel-Streifen, die Roland mit nur einem einzigen Wort beschreiben konnte. Und natürlich auch das Neujahrs-„Traumschiff“ – kann es die mäßigen Weihnachtsausgabe toppen? Außerdem im Programm: Eierlikör für Hunde, Hörerfragen, ein neues Geräusch-Rätsel und ein kulinarischer Report vom Weihnachtsmarkt. Jürgen bricht außerdem eine Lanze für das Leben in einer 4.000 Seelen großen Kleinstadt – auch, wenn es Dannys Schreibstube nicht mehr gibt. Er hat außerdem eine krude Fassung von „Casino Royale“ ausfindig gemacht, der eigentlich in unsere Reihe als nächstes an der Reihe wäre – in Form einer Episode der 1950er-TV-Serie „Climax!“. Apropos TV: Wir suchen live nach Fotos von Ratefuchs Guido Baumann und der „Was bin ich?“-Crew.

(Aufgenommen am 7. Januar 2023)

4 Gedanken zu „Folge 48: Gamora, Christina und Guido“

  1. Feinherb sage ich nur. Schöner Bass beim Gluck, Gluck beim reinen Wein einschenken. Da reizt es sich auch beim Hören eine gute Flasche zu öffnen. Räucherware hält übrigens länger im Bezug auf Rauchen.
    Schön das Ihr Euch die Zeit genommen habt im neuen Jahr persönlich zu Zweit noch am gleichen Mikro zu sitzen. Ich hoffe Jürgen hat den Monolog von Roland in seiner Abwesenheit zum Wohnzimmergang noch nachträglich mitbekommen um Rolands Hinweise zur häuslichen Upgrade-Struktur des Winter/Sommergartens? aufzunehmen. Der frierende Roland scheint sich noch an das deutsche Wetter zu gewöhnen. Aber es gab ja genug Decken bzw. Ponchos. Besten Dank für das beantworten meiner Hörerfrage. Das heisst Roland wünscht sich ein Computerspiel zu Perry Rhodan. Da scheint es aber was zu geben und zwar: „Perry Rhodan: The Adventure“ von 2008 (Viva Media/Deep Silver) habe ich aber nicht gespielt. Jürgens Spiele-Wunsch ist sehr extravagant dieser Romanband sagt mir leider nichts, klingt aber äusserst Interessant. Ein Besuch bei Jürgen scheint es alle mal wert zu sein. Allein schon wegen der Lage mit Schlössern und Mosel und dem großem ???-Inventar. Eine mal kürze Podcastfolge finde ich auch mal sehr angenehm, aber das ist nur meine Meinung.
    Das Geräusch-Rätsel: Es scheint vier Sounds zu geben bei dem Objekt? Ich tippe mal auf ein Lichtschwert?
    Gehabt Euch wohl.
    Euer Toby

      1. Richtig. Er hatte es auch erwähnt meine ich. Ist nur etwas im feinherben Genuss untergegangen. Das Spiel ist aber auch an mir vorbeigegangen. Aber bei der Kritik scheine ich damals nichts verpasst zu haben.

  2. Schöne Folge und hat meine Frage aus Folge 47 automatisch beantwortet. Wie war Euer erster Eindruck voneinander?

    Danke für die Beantwortung meiner Frage aus Folge 45, aber darüber war noch eine:
    „Userfrage an Jürgen: Was hat es mit der Broschüre ‚Der neugierige kleine Engel: Die Weihnachtsgeschichte aus himmlischer Sicht.‘ auf sich, welche man auf Amazon erwerben kann. Ist das das Projekt der letztjährigen Weihnachtsaktion?“

    Geräusch: Ich würde auch auf Lichtschwert tippen.

    Wie lange warst Du in Deutschland, Roland und wie viele Tüten Erdnussflips hast Du eingepackt? 🙂

    Ansonsten habe ich mir nichts notiert. War sehr unterhaltsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert