Folge 79: Howard, Roger und Hercule

Für das verspätete Schreiben dieser Zeilen trägt allein Roland die Schuld – er war eine Woche in Italien unterwegs. Mehr darüber in der nächsten Folge. In dieser besprechen wir noch unsere Reisepläne und steigen dann direkt ins Spiele-Business ein. Jürgen hat „Assassin’s Creed Mirage“ und „Betrayed Alliance“ gespielt, Ubisoft enthüllt erst einen Tag nach der Aufnahme den nächsten Teil namens „Assassin’s Creed Shadows“ – einmal mehr grüßt Folge 80. Roland hat derweil bei „Diablo 4“ fast alle Trophäen gesammelt … und einen Hardcore-Helden gesprengt. Gesprengt hat auch Microsoft, und zwar gleich vier vor gar nicht allzu langer Zeit zugekaufte Spielestudios. Das analysieren wir ausgiebig und werfen zudem einen Blick auf die zehn größten Spielepublisher der Welt – Überraschungen inklusive.

Böse Zungen munkeln, dass unser Niveau mit „Bauer sucht Frau International“ und „Let’s Dance“ rapide abfällt, doch der European Song Contest, den Roland nur in kleinen Häppchen verfolgen konnte, unterbietet es noch deutlich. Weitaus intellektueller: Jürgens Besuch bei „Stay Forever Live“ in Köln. Für sein Projekt „Das klappt so nicht“ hat er obendrein ein Buch namens „Bible Basic“ studiert. Wörter auf Papier, richtig: Roland hat „Perry Rhodan: Atlantis“ abgeschlossen, „Erebos“ so gut wie und noch „Ein Kampf um Rom“ im Reisegepäck. Vielleser Jürgen setzt mit „Melodie der Rache“, einem neuen Band der „Rocky Beach Crimes“ und „Once upon Atari“ noch eins drauf. Und dann schaffen wir tatsächlich eine spoilerfreie Besprechung der Neuverfilmung von „Mord im Orient-Express“ aus dem Jahr 2017.

(Aufgenommen am 13. Mai 2024)

Folge 77: Thomas, Toby und Glen

Während in Höhr-Grenzhausen Abrissarbeiten direkt neben dem Podcast-Studio stattfinden, sorgt in Essen ein jüngst aufgebauter Fernseher mit der daran angeschlossenen PlayStation 5 für kurze Nächte. Und während Jürgen noch immer an „The Dig“ knobelt, hat sich Roland für ein echtes Adventure entschieden: Er stattete unserem Stammhörer Toby einen Besuch ab, von dem er in schillernden Farben berichtet. Den beiden ist das Kunststück gelungen, sowohl einen X-Wing zu reparieren und die Umgebung zu erkunden als auch einen „Diablo 4“-Barbaren in drei Tagen auf Stufe 70 zu bringen. Außerdem probieren sie brandneue Energy-Drink-Geschmacksrichtungen aus. In dem Zusammenhang streifen wir die neuesten Entwicklungen bei „Let’s Dance“, „Germany’s Next Top Model“ sowie – ganz neu! – „Beauty and the Nerd“. Jürgen stellt die Verbindung zwischen „Big Brother“ und 9Live her und hat dabei noch nie vom Innenstich gehört.

Weil Jürgen einmal mehr die Kids spielen lässt, hat er Zeit zum Lesen. Etwa „The Realm of Gods“ von Glen Dahlgren, „Das Spiel ist aus“ und „Scorpius“ von John Gardner sowie „Der dreiäugige Schakal“, einem neuen Abenteuer der Drei Fragezeichen, deutscher Schlager inklusive. Zu guter Letzt wäre da dann noch Stuart Ashtons Buch „Terrible old games you’ve probably never heard of“. Eine Konsole, von der Jürgen noch nie gehört hat, ist die Polystation, die Roland in Bremen auf einem Flohmarkt entdeckt hat. Jürgen ist seinerseits auf der Flohmarkt-Suche nach einem SNES, doch das scheint es in Koblenz nicht zu geben. Wohl aber das Guiness-Buch der Weltrekorde, dessen Vergangenheit und Gegenwart wir genauestens unter die Lupe nehmen. Außerdem: Wie es Roland mit dem dritten Bestellanlauf der zehn „Assassin’s Creed“-Bücher sowie dem letzten Teil der „The Division“-Trilogie ergangen ist und was Jürgen von der „Fallout“-TV-Serie hält.

(Aufgenommen am 15. April 2024)

Folge 76: Robyn, Nomad und Sophie

Wir kommen aus dem Feiern nicht heraus: Roland öffnet anlässlich seines Wiegenfestes ein Buchpaket von Jürgen und den treuen Hörern Toby und dem Reisenden. „Sorry: Ich habe es nur für dich getan“ hat er sogar kurz vor der Aufnahme durchgelesen, um darüber zu erzählen. „When the Storm Comes“, das erste „Flammengeküsst“-Epos und der zweite „Erebos“-Band befinden sich noch in Lauerstellung. Apropos: Zurück gingen leider erneut zehn „Assassin’s Creed“-Bücher. Jürgen ist derweil beim 21. John-Gardner-007 namens „Das Spiel ist aus“ sowie bei Glen Dahlgrens „The House of Prophecy“ angekommen. Kurz nur halten wir inne, um den 60. Jahrestag zu feiern, an dem die Beatles die Plätze eins bis fünf der US-Singlecharts belegt haben, dann geht es nach zwei Korrekturen früherer Folgen zur Abteilung Computer- und Videospiele. Und die haben es in sich: Während Platin-Papst Jürgen die Kinder für das Trophäensammeln engagiert, hat Roland die PS5-SSD randvoll geladen.

Während Platin-Papst Jürgen seine Kinder für das eifrige Sammeln von Trophäen engagiert, greift Roland selbst zum Gamepad: In „Gran Turismo 7“ fordert ihn jedoch ein japanischer Cup mit drei Einzelrennen. Dafür hat er den Obergauner in „Ghost Recon: Wildlands“ zur Strecke gebracht, aber mit stark enervierenden Bugs. Trotzdem hat sich Roland sogleich an den „Narco Roads“-DLC gewagt, eine Mischung aus „The Fast and the Furious“ und „GTA“ in Bolivien. Richtig, „Assassin’s Creed Origin“: Hier wartet noch eine Tourismus-Trophäe, in einem Dutzend weiterer Titel noch viele andere mehr. Zeit für die Hörerfragen – eine davon muss in der kommenden Folge noch präziser beantwortet werden. Und weil Ostern erst ein paar Tage her ist, kommt endlich wieder eine … Filmbesprechung. Richtig,“Das Traumschiff“ ist erneut in See gestochen und hatte gleich fünf (!) Plots im Gepäck. Das kann doch nicht gutgehen, oder? Und was ist mit den CD-Preisen im Jahr 2024 los?

(Aufgenommen am 4. April 2024)

Folge 73: Hugo, Rick und Andrew

Hugo, das Sams und die Fünf Freunde – doch wen kann man trinken? Wer hat in grauen Vorzeiten eine Spielshow im Fernsehen bestritten? Und welcher unserer Gastgeber kann „Inbox Zero“? Schnell weiter zu den Computer- und Videospielen, denn nicht nur ist „Skull & Bones“ endlich erschienen, wir diskutieren auch tagesaktuell über die Preisträger der D.I.C.E. Awards. Außerdem brandneu: „Invincible: Guarding the Globe“ – das Mobilspiel zur TV-Serie zur Comicreihe von Robert Kirkman. Nicht brandneu, aber sehr gut und sehr günstig: „Assassin’s Creed: The Ezio Edition“ mit allen Download-Inhalten. So richtig kommen wir allerdings nicht zum Spielen: Jürgen hat in zwei Wochen zwei Staffeln von „The Orville“ gesehen, Roland berichtet vom deutschen Fernsehen und entdeckte einen Kollegen in einer Quizsendung.

Der Wiener Opernball fand zwar ohne uns statt, doch Jürgen gelang die Kontaktaufnahme zu einem Label-Chef, der „Might & Magic“-Soundtracks aufwändig neu aufgenommen herausbringt. Zwei CDs trudelten bei Roland ein, gleich vier Filme will Sam Mendes zu den Beatles produzieren – einen pro Mitglied. Die Hörerfragen nebst Links zu den Sets der D&D-Regel- beziehungsweise -Erweiterungsbüchern dürfen natürlich auch nicht fehlen, genauso wenig wie ein Blick auf die Belletristik: „Assassin’s Creed“, „The Division“, „Rocky Beach Crimes“, „Kernschmelze“ und „The Game of War“ halten zumeist unser Vorstellungsvermögen erfolgreich auf Trab. Und irgendwie kommen wir selbst ohne Film- und Spielbesprechungen, doch dafür mit zwei scharf politischen Rausschmeißern wieder auf unsere drei Stunden.

(Aufgenommen am 21. Februar 2024)

Folge 69: Otto, Uli und Carl

Menschen, Tiere, Sensationen! Der zweite gemeinsame Podcast aus Höhr-Grenzhausen fand vor den Augen der Weltöffentlichkeit statt. Und nicht nur mit Jürgen und Roland: Wie bei den großen Samstagabend-Shows gab es auch bei uns auch illustre Gäste, die sich immer wieder zuschalten und Fragen stellen durften. Für benetzte Kehlen sorgte unser Hörer Slambo, der sensationellerweise, doch leider inkognito am Aufnahmetag zwei Six-Packs aus Mayers Brauwerk, der ältesten Brauerei der Pfalz vorbeigebracht hatte – alkoholfreies Premium-Pils und ungefiltertes Kellerbier. Die Nachschublinie übernahm Jürgens Sohn Emil, der mit einem Freund unsere Folge sowie den Füllstand der Flaschen genau verfolgte. Vor laufender Kamera durften wir dann auch Weihnachtsgeschenke unseres Hörers Toby auspacken, einen Aston Martin von Hörer Drapondur präsentieren sowie endlich das „Deep Space Nine“-Geräuschrätsel auflösen.

Ebenfalls an diesem Wochenende – oder gerade deswegen? – fand der geschlossene Betatest für das seit Jahren verschobene Piratenspiel „Skull & Bones“ statt, den wir am Vorabend mit großer Skepsis gestartet, doch am Samstag dann bis zur letzten Minute ausgekostet haben – das Spiel kann was! Live vorgeführte Szenen scheiterten jedoch am Kamerawinkel – wir arbeiten daran, wie auch an einem besseren Ton unserer Gäste. Außerdem berichtet Roland vom langersehnten „Eclipse“-Match mit Jürgens Sohn Felix und gedenkt der Spielemesse E3. Jürgen beschreibt die Schneeschmelzanlage seines Hauses, preist den schwäbischen Kabarettisten Uli Keuler und erinnert sich an einen Otto-Auftritt auf der Buchmesse. Was es mit einem Akkordeon, einem massiven Schwert und einem vierbeinigen Besucher im Studio auf sich hat? Und mit welchen Fragen uns unsere zugeschalteten Hörer Slambo, Toby und der Reisende löchern? Das klärt die 69. und letzte Folge des Jahres 2023.

(Aufgenommen am 16. Dezember 2023)