Folge 73: Hugo, Rick und Andrew

Hugo, das Sams und die Fünf Freunde – doch wen kann man trinken? Wer hat in grauen Vorzeiten eine Spielshow im Fernsehen bestritten? Und welcher unserer Gastgeber kann „Inbox Zero“? Schnell weiter zu den Computer- und Videospielen, denn nicht nur ist „Skull & Bones“ endlich erschienen, wir diskutieren auch tagesaktuell über die Preisträger der D.I.C.E. Awards. Außerdem brandneu: „Invincible: Guarding the Globe“ – das Mobilspiel zur TV-Serie zur Comicreihe von Robert Kirkman. Nicht brandneu, aber sehr gut und sehr günstig: „Assassin’s Creed: The Ezio Edition“ mit allen Download-Inhalten. So richtig kommen wir allerdings nicht zum Spielen: Jürgen hat in zwei Wochen zwei Staffeln von „The Orville“ gesehen, Roland berichtet vom deutschen Fernsehen und entdeckte einen Kollegen in einer Quizsendung.

Der Wiener Opernball fand zwar ohne uns statt, doch Jürgen gelang die Kontaktaufnahme zu einem Label-Chef, der „Might & Magic“-Soundtracks aufwändig neu aufgenommen herausbringt. Zwei CDs trudelten bei Roland ein, gleich vier Filme will Sam Mendes zu den Beatles produzieren – einen pro Mitglied. Die Hörerfragen nebst Links zu den Sets der D&D-Regel- beziehungsweise -Erweiterungsbüchern dürfen natürlich auch nicht fehlen, genauso wenig wie ein Blick auf die Belletristik: „Assassin’s Creed“, „The Division“, „Rocky Beach Crimes“, „Kernschmelze“ und „The Game of War“ halten zumeist unser Vorstellungsvermögen erfolgreich auf Trab. Und irgendwie kommen wir selbst ohne Film- und Spielbesprechungen, doch dafür mit zwei scharf politischen Rausschmeißern wieder auf unsere drei Stunden.

(Aufgenommen am 21. Februar 2024)

Folge 70: David, Steve und Franz

Mit Eierlikör, Spekulatius und alkoholfreiem Radler feiern wir das neue Jahr und die erste Folge unseres Podcasts in eben diesem. Roland berichtet von seiner jüngst beendeten Bayernreise – weitreichende Entscheidungen, Mittags- und Abendessen mit durchaus bekannten Persönlichkeiten inklusive. Auch Brettspiele kommen in seiner Reportage nicht zu kurz: Roland erzählt von „Azul“-Matches mit Boris Schneider-Johne und dem ob seiner Komplexität leider nicht gespielten „Small World of WarCraft“. Mehr Infos gibt’s zum neuesten Trend der „Legacy“-Ausgaben bekannter Brettspiele, bei denen während des Spielens physische Änderungen am Spielmaterial ausgeführt werden – so wie bei „Escape Room“-Spielen, die allerdings nach einem Durchgang ein Fall fürs Altpapier sind. Jürgen erklärt, wie es mit der Angebotsbreite von Brettspielen im Buchhandel aussieht und was es mit einem scheinbar neuen Genre namens „New Adult“ auf sich hat.

Über die drei Fragezeichen und James Bond nähern wir uns dem unlängst verstorbenen Kaiser Franz Beckenbauer, beleuchten seinen Einsatz für das „Hairmatic 2000“ und wie bei Rolands Auto nach dem WM-Sieg 1990 die Lichter ausgegangen sind. Dann müssen wir tapfer sein: Es gilt, gleich zwei Folgen von „Das Traumschiff“ zu analysieren. Jürgen steuert mit „Santa Clause: Die Serie“ gegen, Roland hat gleich drei Weihnachtsfilme auf RTL+ gesehen. Während Jürgen von vielen Bosskämpfen in „Spider-Man 2“ berichtet, würde sich Roland inzwischen sogar über eine halbe Stunde „Diablo 4“ freuen. Außerdem hat Jürgen in Sachen Steve Meretzky Kontakt zur Stanford University aufgenommen, könnte nun jedoch die Hilfe unserer Hörer gebrauchen. Roland hat derweil für Retro Gamer ein Interview mit Spieldesigner David Fox geführt, beim Neujahrspodcast von Shock2 vorbeigeschaut und natürlich auch bei den Spieleveteranen das Jahr 2023 Revue passieren lassen.

(Aufgenommen am 8. Januar 2024)