Folge 70: David, Steve und Franz

Mit Eierlikör, Spekulatius und alkoholfreiem Radler feiern wir das neue Jahr und die erste Folge unseres Podcasts in eben diesem. Roland berichtet von seiner jüngst beendeten Bayernreise – weitreichende Entscheidungen, Mittags- und Abendessen mit durchaus bekannten Persönlichkeiten inklusive. Auch Brettspiele kommen in seiner Reportage nicht zu kurz: Roland erzählt von „Azul“-Matches mit Boris Schneider-Johne und dem ob seiner Komplexität leider nicht gespielten „Small World of WarCraft“. Mehr Infos gibt’s zum neuesten Trend der „Legacy“-Ausgaben bekannter Brettspiele, bei denen während des Spielens physische Änderungen am Spielmaterial ausgeführt werden – so wie bei „Escape Room“-Spielen, die allerdings nach einem Durchgang ein Fall fürs Altpapier sind. Jürgen erklärt, wie es mit der Angebotsbreite von Brettspielen im Buchhandel aussieht und was es mit einem scheinbar neuen Genre namens „New Adult“ auf sich hat.

Über die drei Fragezeichen und James Bond nähern wir uns dem unlängst verstorbenen Kaiser Franz Beckenbauer, beleuchten seinen Einsatz für das „Hairmatic 2000“ und wie bei Rolands Auto nach dem WM-Sieg 1990 die Lichter ausgegangen sind. Dann müssen wir tapfer sein: Es gilt, gleich zwei Folgen von „Das Traumschiff“ zu analysieren. Jürgen steuert mit „Santa Clause: Die Serie“ gegen, Roland hat gleich drei Weihnachtsfilme auf RTL+ gesehen. Während Jürgen von vielen Bosskämpfen in „Spider-Man 2“ berichtet, würde sich Roland inzwischen sogar über eine halbe Stunde „Diablo 4“ freuen. Außerdem hat Jürgen in Sachen Steve Meretzky Kontakt zur Stanford University aufgenommen, könnte nun jedoch die Hilfe unserer Hörer gebrauchen. Roland hat derweil für Retro Gamer ein Interview mit Spieldesigner David Fox geführt, beim Neujahrspodcast von Shock2 vorbeigeschaut und natürlich auch bei den Spieleveteranen das Jahr 2023 Revue passieren lassen.

(Aufgenommen am 8. Januar 2024)

Folge 63: Nyah, Bruce und Bob

Notstand in Höhr-Grenzhausen: Der alkoholfreie Radler ist vergriffen. Wird Jürgen die Folge dennoch überstehen? Was trinkt Roland? Und welche Lebensmittel hat er bei Safeway online geordert? Hoffentlich genug geistige Getränke, denn er hat sich weiter durch die dritte Staffel von „Star Trek: Discovery“ gekämpft. Jürgen hat die Zukunft links liegen gelassen und stattdessen in der zweiten Staffel von „The Bear“ gewildert. Außerdem klären wir auf, warum manchen Serien auf Streamingdiensten Dutzende von Folgen fehlen. Gefehlt hat Jürgen auch, und zwar auf der gamescom. Dafür war er auf dem Flohmarkt und hat sich mit Büchern eingedeckt. Über „Faith & Honour: Barbarossa“ kommen wir zu „Pentiment“, Jürgens Legend-Artikelreihe, „Starfield“ und „Assassin’s Creed: Odyssee“. Es folgt ein Griff in die Hörerpostkiste.

Zurück zu den Videospielen: Roland hat nach „Batman: Arkham Asylum“ nun auch „Batman: Arkham City“ durchgespielt – mit gemischten Gefühlen. Dennoch hat er auch zum abschließenden Spiel der Trilogie gegriffen – und ist von „Batman: Arkham Knight“ absolut begeistert. Mit Hörer Mike hat er „Remnant: From the Ashes“ durchgespielt und das Add-on angefangen. Außerdem gibt es Neues aus der Rubrik Amazon-Retouren. Den Kinostart von „Gran Turismo“ haben wir schon wie den von „Need for Speed“ nicht zelebriert. Apropos Kino: Wir wagen uns in „Mission: Impossible 2“, dem die letzten 23 Jahre nicht gut mitgespielt haben. Und das liegt noch nicht mal an Regisseur John Woo oder den gerade mal zwei Schauplätzen – das schaffen die etwas konfuse Story und das Dauergrinsen von Tom Cruise schon ganz allein.

(Aufgenommen am 9. September 2023)

Folge 55: Xenia, Maurice und Jan

Eine Schnapszahl ohne Schnaps und Wodka Tonic – unglaublich, aber wahr. Dafür spielt Jan Mayen, der Herr der Atomkraft, eine entscheidende Rolle. Doch der Reihe nach. Zunächst geht es über Ado-Gardinen und Peter Lamonts Bond-Erinnerungen zu Brettspielen, Maurice Binder und einmal mehr Filmen der 1980er. Sprung in die Gegenwart: Jürgen hat „Top Gun: Maverick“ gesehen und ist ganz angetan. Wie auch von „Star Trek: Strange New Worlds“. Am 10. Mai kommt außerdem die „Bares für Rares“-Folge mit seinen Eltern, die noch in der Mediathek zu haben ist. Roland hat sich an das Halbfinale von „Deutschland sucht den Superstar“ gewagt – und erst einmal keinen Bedarf, auch das Finale anzusehen. Dafür lehrt er mit Hörer Mike in „Remnant: From the Ashes“ allerlei Gesindel auf fremden Welten das Fürchten.

Große Freude: Jürgen hat eine Online-Schulung, Roland hat wieder Strom und „Assassin’s Creed Unity“ rund eineinhalb Jahre nach dem Start endlich abgeschlossen. Weiter geht es mit „Assassin’s Creed Syndicate“ – ein feines Spiel, mit deutlich weniger Sammelsurium. Ein Drama entspinnt sich, als Roland versucht, den Code der Gold-Fassung von „Assassin’s Creed: Origins“ on the air einzulösen. Zeit für einen beruhigenden Buch-Block: Wir erinnern uns an die „Space Beagle“ von A. E. van Vogt, Wolfgang Jeschkes Bibliothek der SF-Literatur, „Der grüne Komet“ von Herbert W. Franke, die „Stahlratte“-Abenteuer von Harry Harrison und die legendären Pabel-SF-Taschenbücher von W. D. Rohr, Plutonium Police und Freder van Holks Sun Koh, dem deutlich erfolgreicheren Vorgänger von Jan Mayen. Der Kreis schließt sich.

(Aufgenommen am 6. Mai 2023)

Folge 53: Madeleine, Paloma und Mike

Ein neuer Trend bricht sich Bahn: Wir probieren „Live on Tape“, Online-Codes einzutippen und damit allerlei Goodies freizuschalten. Dieses Mal sollen es die 4K-Fassungen der Daniel-Craig-Bonds auf Vudu sein, die sich Roland online sichern möchte. Doch so ganz klappt das nicht, liegt es am VPN? Unrund auch Nachbarn und Einfahrtblockierer in San Francisco, da muss Jürgen beruhigend erklären, was ein Thermomix so alles kann. Und wie es im Kino bei „The Super Mario Bros. Movie“ lief. Roland möchte obendrein von Jürgen wissen, warum „Die drei ???“ über Jahrzehnte Bestand haben, andere Hörspielserien aus den 1980ern aber eher nicht. Auch unsere Hörer möchten einiges wissen, wir antworten wie immer wahrheitsgemäß. Nichts als die Wahrheit ist auch, dass Roland sein MacBook Pro mit allerlei Reparaturen bedacht hat – und dass es auch 2023 keine E3 in Los Angeles geben wird, welch ein Kummer.

Apropos Videospiele: Dank neuer SSD in der PlayStation 5 laden Spiele bei Roland noch fixer als sonst. Darauf gibt’s auch doppelt so viel Speicherplatz wie auf der standardmäßig eingebauten SSD. Großzügiges Herunterladen etlicher Spiele war die Folge und sorgte dafür, dass Rolands 1200-GByte-Datenvolumen im März bis auf wenige MByte erschöpft war. Erschöpfend einmal mehr auch unser TV-Überblick mit „DSDS“, „Let’s Dance“, „The Lone Gunmen“, „Star Trek Picard“, „The Mandalorian“ und „The Last Of Us“. Teil 2 des letztgenannten Spiels zur Serie dreht sich bei Roland im PS5-Laufwerk, Jürgen macht nach wie vor in „Assassin’s Creed Odyssey“ Griechenland unsicher. Sodann trennt uns nur noch ein kurzer Schwenk ins gedruckte Wort vom vorerst letzten James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“. Der uns trotz des etwas radikalen Endes mit toller Action, viel Konsistenz und einer großartigen kubanischen Agentin zu begeistern weiß.

(Aufgenommen am 15. und 16. April 2023)

Folge 45: Christmas, Sally und Frank

Viel los bei Roland in San Francisco: Thanksgiving und Black Friday an den Tagen vor der Aufnahme, Spaziergänge mit Besuchern aus Atlanta, ein Test neuer Energy-Drinks, gestohlene Amazon-Lieferwagen und Roboter, die statt der viel gescholtenen Polizei Verbrecher abknallen sollen. Jürgen lässt es kulturell knallen: Er besucht die lange geplante Lesung der „Drei ???“, ein Knorkator-Konzert, schimpft über Straßenmusikanten und führt Roland durch einen Dschungel aus Mittelerde-Büchern. Außerdem hat er „Die fliegende Nonne“ mit Sally Fields entdeckt. Roland entdeckt seinerseits vor Jahrzehnten geschaute „Akte X“-Folgen neu: Nach dem ersten Kinofilm ist er jetzt in der sechsten Staffel unterwegs. In „Millennium“ geht es mit Staffel drei auf die Zielgrade.

In dieser Folge darf auch ein Bericht über gefährliche „Buy 2, get 1 free“-Angebotsaktionen – erwähnten wir den Black Friday? – mit daraus resultierenden, teilweise mehrere Kilo schweren Erwerbungen für Augen und Ohren nicht fehlen. Und wer hätte gedacht, dass Roland nach einer ganz normalen Umtauschaktion mit der Polizei gedroht wird? Wie sieht es in dieser Beziehung im Buchhandel aus? Musste Jürgen schon einmal die Gesetzeshüter alarmieren? Alarmierend ist leider auch „Die Welt ist nicht genug“, der 1999er-Bond mit den absurdesten Vornamen – Elektra! Christmas! -, aber auch den bislang besten Wangenknochen und der besten Stupsnase. Können diese die immer noch haarsträubenden Theorien in Sachen Plutonium und Atomreaktoren vergessen machen?

(Aufgenommen am 26. November 2022)