Folge 71: Riccardo, Steve und Eduard

Neue Hardware braucht das Land: Bei Jürgen ist schon zum zweiten Mal ein neues Mikro nebst Audio-Interface im Einsatz, bei Roland sind es gar ein neuer Monitor, eine neue Maus und eine neue alte Tastatur. Dazu gibt es wieder Eierlikör und einen Lagebericht über das „Hello Fresh“-Fieber im Hause Hüsam. Und selbst der gestandener Buchhandel-Insider lernt noch dazu, nämlich, was es mit „BookTok“ auf sich hat, dem neuesten Extremsport aus den Ju Es Äh. Dafür kennt Jürgen den noch immer heißen Trend „Cozy Crime“, berichtet vom 28. Band der James-Bond-Gesamtausgabe und rät zu mancherlei anderem Druckwerk – oder davon ab. Roland schildert derweil begeistert seine ersten 100 Seiten mit „Erebos“, in dem es ganz ohne Fremdschämen um eine Art PC-Spiel geht. Dazu kommen spannende Hörerfragenthemen, von Pen-&-Paper-Rollenspielen bis zu preisreduzierten Mängelexemplaren.

Derweil braut sich ein RTL-Contentgewitter zusammen: „Deutschland sucht den Superstar“ steht in den Startlöchern, auch die Premiere von „Let’s Dance“ rückt immer näher. Bis dahin verkünden wir, was wir vom neuen „Indiana Jones“-Spiel für Xbox und PC halten, ob wir uns in „Prince of Persia: The Lost Crown“ vorwagen und welche Uralt-Abenteuer wir gerade spielen. Nicht zu vergessen: Roland ist die Niederungen von SQL und HTML hinabgestiegen, um seinen uralten Blog fit für das aktuelle Jahrtausend zu machen. Und hat noch zwei weitere Weihnachtsfilme, Skispringen und Handball verfolgt. Jürgen schaut stattdessen die Snooker-WM und „Welke & Pastevka: Wiedersehen macht Freude“. Über einen sensationellen musikalischen Gast, eine neue CD-Box und wertvolle Infos zur Musik des Jahres 1717 begeben wir uns auf die Zielgrade dieser Folge – und wünschen gute Unterhaltung.

(Aufgenommen am 22. Januar 2024)

17 Gedanken zu „Folge 71: Riccardo, Steve und Eduard“

  1. Moin

    War mal wieder ne schöne Folge und diesmal hab ich sie sogar recht früh gehört. 🙂

    Energy Drinks nutz ich mittlerweile am liebsen in Pulverform. Erstens Preiswerter und zweites kann ich mir die immer in dem Geschmack anmischen den ich grade haben will.

    Lidl Erdnussflips sind eventuell die gleichen wie Lorenz. Wir bevorzugen die orginalen von Lorenz wenn es mal Erdnussflips sein sollen.

    Bei Idle Champions of the Forgotten Realms komm ich auf knapp 1000h Spielstunden aber immom spiele ich eher Firestone: Online Idle RPG macht mir irgendwie grade mehr Spaß.

    Prince of Persia habe ich in 3D nie gespielt für mich gehört das in 2D. Beim Orginal hab ich teilweise fast die Tastatur bzw den Joystick zerstört weil ich x Tode gestorben bin. Vielleicht ist der neue Teil mal wieder Idee das aus zu probieren.

    Es war die Handball EM nicht WM. Deutschland ist leider nur 4ter geworden aber haben gut gespielt.

    Viel Erfolg beim abarbeiten deiner riesen Aufgabenliste @Roland.

    @Jürgen zum Bücher lesen komm ich leider zur Zeit irgendwie nicht. Ist beim Fahrradfahren auch unpraktisch. 😉
    Bin immom eher Podcast am hören bzw Hörbücher aber da finde ich grade nix gutes. Vielleicht haste nen Tipp für mich im Bereich SciFi.
    Ich warte grade auf die Hörbuch Version der Romane aus dem X-Universum von nem Bekanntem von mir.

    Ne Hörerfrage fällt mir grade nix ein vielleicht beim nächsten mal.

    Gruß von Abrichte aussem Pott in die Nachbarschaft und die Eifel.

    1. EM, WM, Hauptsache Italien! 😉

      Schön, dass du nicht auch noch ins Gähnen gekommen bist. Das neue „Prince of Persia“ ist ja zumindest zweidimensionaler als das gar nicht schlechte „The Sands of Time“ nebst Nachfolgern, dem 2008er-„Prince of Persia“ oder „The Forgotten Sands“. Hm. Vielleicht sollte ich mir die Serie nach „Assassin’s Creed“ zur Brust nehmen?

      1. Das mit Prince of Perias finde ich ne gute Idee die nach Assassin‘s Creed. Die Reihe mal anspielen werd ich vielleicht mal machen wenn mein Pile of Shame weg gearbeitet ist. Assassin‘s Creed hab ich noch nicht ein Spiel von gespielt und ich weiß nicht ob’s mit Maus und Tastatur gut spielbar ist.

    2. Moin Abrichte,

      Hörer Toby hier. Lese gerade das Du was mit dem X-Universum am Hut hast!
      Bist Du etwa ein X2/3/4 Spieler? Die sind schwierig anzutreffen ausser in dem X-Forum.
      Ein Hörbuch lag damals auf CD meiner Packung bei. Ich meine X2 oder X3? Das habe ich gerne gehört. Dann wurde es rar mit weiteren Hörbüchern und ich hatte einmal dreist damals den Helge Kautz angeschrieben, der mir auch gleich geantwortet und angeboten hatte seine Bücher selbst zu sprechen. (Die Konversation existiert heute noch im werten X-Forum.)
      Er brauchte damals aber mehr Interessenten. Muss so 2009 gewesen sein.
      Ich war jedenfalls begeisterter X-Spieler und hatte mit X2/X3 damals angefangen. Viele Nächte damals bei draufgegangen.
      X4 hatte ich dann noch mal 2018 gespielt, ist aber wegen Zeitmangel alles eingeschlafen.
      Grüße
      Toby

      1. Für X-Spiele habe ich nie wirklich gespielt dafür hab ich mit Helge einige Bierchen getrunken.
        Helge macht jetzt ne Variante mit KI eingesprochen Büchern und es ist wohl ein neues in Planung.
        Bin echt gespannt wieder die Hörbücher werden die Leseproben auf seinem YT Channel hören sich echt gut an.

        1. Moin Abrichte,

          das ist ja auch was feines mit dem Helge. Bauten denn die Romane auf die X-Spiele auf oder gab es die Story schon vorher vom Helge? Muss ich auch mal reinhören.
          Die Spiele sind auch sehr speziell muss man mögen. Aber grossartig wenn da der Rubel erstmal rollt. Zeitfresser. Die Story hörte auch mit X2/3 dann langsam etwas auf.
          Gruß vom Moor in den Pott.

  2. Hallöle!

    Danke für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! Bin davon ausgegangen, dass die Buchhandlungen den Stempel selber anbringen, um die Regale leer zu bekommen. Komische Vorgehensweise der Verlage.

    Könntet Ihr netterweise die Links zu den D&D-Sammlungen auch für die „Schmarotzer“ (GG-Insider), die Euch nicht auf Patreon unterstützen, veröffentlichen? Hat mich schon immer interessiert, aber mangels Mitspieler würde so eine Box nämlich auch bei mir im Schrank verstauben.

    Jürgen, genau deshalb führt man ein Tagebuch. Damit man weiß, was man die letzten Tage gemacht hat.

    Ansonsten nix auf dem Zettel, sind ja in letzter Zeit immer nur Kurzepisoden. 😉
    Aber unterhaltsam wie immer!

  3. Hallo ihr beiden,

    also ich merke schon die Jack Arnold Filme stossen nicht so ganz auf Gegenliebe.
    Aber das sind doch gar nicht so viele Filme wenn man sie auf die phantastischen Filme einschränkt und nicht die Krimis und die Western mit einbezieht.
    Bitte nicht mit den anderen Monster-B-Movies aus den 50er vermischen.
    Hier mal eine Liste:
    • 1953: Gefahr aus dem Weltall (It Came from Outer Space)
    • 1954: Der Schrecken vom Amazonas (Creature from the Black Lagoon)
    • 1955: Die Rache des Ungeheuers (Revenge of the Creature)
    • 1955: Metaluna IV antwortet nicht (This Island Earth) (Co-Regie, ungenannt)
    • 1955: Tarantula (Tarantula)
    • 1957: Die unglaubliche Geschichte des Mister C. (The Incredible Shrinking Man)
    • 1958: The Space Children
    • 1958: Der Schrecken schleicht durch die Nacht (Monster

    Falls Euch das zu gruselig ist hier auch interessante Titel vom Ihm, die kenne ich aber nicht. (LOL):
    • 1958: Immer Ärger mit den Frauen (The Lady Takes a Flyer)
    • 1958: Mit Siebzehn am Abgrund (High School Confidential)

    Und diese Filme haben wirklich keine Überlängen so wie John Wick 4.
    Wollte die Liste erst auf Eurer Patrion-Unterstützer-Seite verlinken aber mein Geld kommt immer wieder zurück.

    Mit D&D-Spielen kann ich absolut nicht mitreden, aber das klingt alles sehr interessant.
    Kann mich nur an diese Szene aus E.T. erinnern, wo die Jungs sowas in der Küche spielen und andauert so eine Hotline anrufen. Da wär aber was los gewesen bei mir zuhause wenn ich das gemacht hätte in den frühen 80ern.

    Und bei Slambo seiner Spielesuche habe ich mein Pulver echt verschossen. Da müssen mal andere Experten hier ran.

    Vielen Dank und bleibt alle gesund.
    Gruß
    Toby

    1. Oh KI-Kopierfehler!
      „• 1958: Der Schrecken schleicht durch die Nacht (Monster in the Night)“

      Der Film lief auch unter Stranger on Campus und Monster in the Night.

      1. Noch ein Nachtrag zu Folge 72 mit den Jack-Arnold-Filmen hier.
        Die Gruselfilme wurden hier immer im NDR (3. Programm) meinst Freitagabends um 22 Uhr ausgestrahlt. Angesagt wurden die meinst von Denes Törzs vom NDR.
        An die Ansagen von Jack Arnold kann ich mich nicht erinnern. Kenne das nur von den Schwarzweiss-Folgen aus Twilight Zone. Da hat der Ansager auch noch dabei geraucht!

        1. Spannend – der WDR hat den Zuschauern schon früher am Abend gruselige Dinge zugemutet. 😀

          Es gab doch im ZDF Filme von Laurel & Hardy, die wurden von Theo Lingen (!) in einer Art Studierzimmer angesagt. DAS waren noch Zeiten.

          Jack Arnold hat das immer mit Requisiten gemacht, hier sein WDR-Intro zu „Tarantula“:

          https://youtu.be/L4TUCKPapzQ

  4. Servus Ihr beiden,
    wie immer sehr schöne kurzweilige Folge.
    Das Jürgen ein neues Mikro hat, ist mir nicht aufgefallen. Da er schon immer auch vorher sehr gut geklungen hat.

    Zum Thema Sekt kann ich sehr viel beitragen, denn den vertrage ich genauso wenig, wie Ihr. 😉

    Entschuldigt bitte, daß ich nicht weiter auf die Wurzener Erdnussflips eingegangen bin. Aber diese gibt es bei den großen Ketten wie Kaufland, Globus, Rewe etc. für 1 Eur pro Tüte. Und Sie sind sehr, sehr lecker und leicht bekömmlich. Dazu noch sehr nussig und sehr knusprig. Wie schon gesagt, sehr zu empfehlen.
    Bitte mal Bescheid geben, wenn Sie ausprobiert wurden. 🙂

    Danke auch für die ausführliche Beantwortung meiner Frage zum Thema Pen and Paper. Das gat mich schon sehr neugierig gemacht und ich hätte Lust da mal mitzuspielen.
    Gibt es das auch im AC Universum?

    Kurzes Update, da Jürgen mit DSDS komplett falsch lag. Es gibt noch keinen genauen Sendetermin. Nur wage das es im Herbst ausgestrahlt werden soll. Und auch nur in stark verkürzter Form.

    Mehr habe ich dieses Mal nicht notiert.

    Dann bis zur nächsten Folge.

    Viele Grüße aus dem stürmischen Leipzig

    Mike

  5. An Roland eine Frage: Warum hat er den Spectator abonniert?

    Hintergrund der Frage: ich würde gerne ein englischsprachiges Magazin abonnieren und frage mich welches. Time Magazin, New Yorker, The Economist… etc.

    Was bietet der Spectator? Wem würdest du ein Abo empfehlen?

    Und kannst du vielleicht auch was zu den anderen von mir genannten Magazinen sagen?

  6. Hi Jürgen,
    ich bin mal wieder beim Hören leicht hinterher und habe gerade mit dieser Folge 71 angefangen…
    Das mit dem Support für deine Recherche habe ich total vergessen! Wenn es noch nicht zu spät ist: was müsste man denn tun, um dich noch für weitere 100 Kopien zu unterstützen? Ich muss allerdings gestehen, dass ich nicht so richtig verstanden habe, worum es genau geht, aber ich denke, das ist auch nicht so wichtig… 🙂
    Liebe Grüße, Slambo

    1. Hallo Slambo,

      Sitze gerade bei „richtigem“ Bier vor dem PC. Ja, mit Alkohol! 😉
      Ich habe Stanford gerade selber nochmal angeschrieben. Falls ich kein zweites Mal Dateien anfordern darf, komme ich sehr gerne auf dich zurück. In den 200 Seiten, die ich bisher durch habe, steht nichts Weltveränderndes drin, aber ab und zu musste ich bei Meretzkys Humor schon herzhaft lachen. Der Umgangston in der Branche und dann bei Legend scheint schon sehr ungezwungen gewesen zu sein. Danke Dir für das Angebot!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert