Folge 26: Honey, Harry und Franz

Böse Zungen würden behaupten, wir hätten die Veröffentlichung dieses Podcasts auf den Sonntag gelegt, um Stammhörer Toby zum Geburtstag zu gratulieren. Die Wahrheit ist viel unspektakulärer: Seit Tagen herrschen in San Francisco Temperaturen von knapp 30 Grad, die nicht nur die mentale Arbeit zu einer gewissen Herausforderung machen. Doch genug gejammert, in Folge 26 starten wir mit dem James-Bond-Projekt. In jeder Folge unterhalten wir uns über einen der 007-Streifen, die wir uns in chronologischer Reihenfolge anschauen. Den Anfang macht „James Bond jagt Dr. No“, die dauerhafte Spoiler-Warnung versteht sich von selbst. Aber auch deutsche Kinofilme kommen dabei nicht zu kurz.

Jürgen macht im Rahmen unseres TV-Blocks – unter anderem mit der „Magnum“-Neuauflage, „The Big Leap“ und „DSDS“ sowie „Let’s Dance“ – ein intimes Geständnis: Er sieht sich manche Folgen nur zur Hälfte an. Dafür wächst seine „Singstar“-Sammlung beständig, allerdings nicht in allen erhältlichen Fremdsprachen. Roland hat sich „Dropmix“ zugelegt, aber noch nicht ausprobiert, und muss dringend wieder nach Paris. Und er staunt, dass Curtis Stigers heute ein Jazz-Musiker ist. „Diamond Classics“, „Star Wars“-Hörspiele, geschenkt – Jürgen will mit dem Musikpodcast ein weiteres Imperium aufbauen und obendrein 2022 alle 214 Abenteuer der „Drei Fragezeichen“ abhören. Gutes Gelingen!

(Aufgenommen am 5. Februar 2022)

36 Gedanken zu „Folge 26: Honey, Harry und Franz“

  1. Hallo Ihr beiden,

    wie immer ein sehr guter unterhaltsamer und humorvoller Plausch.

    Und kurz zum James Bond jagt Dr. No, also ich fand Ihn jetzt nach sehr langer Zeit, das erste Mal wieder sehr angenehm zum schauen und gar nicht so schlecht wie ich Ihn in meiner Erinnerung abgespeichert hatte. Stimme also Euch beiden was den Daumen nach oben angeht definitiv zu.
    Mal sehen was der zweite Film dann kann.

    Vielen lieben Dank, auch von meiner Frau, das Ihr Euch extra die Zeit genommen habt und auf die Diamond Classics Sammlung eingegangen seid. Wir haben mittlerweile leider erst 2 CDs anhören können, Vivaldi und Grieg, sind aber sehr begeistert, besonders meine Frau über Grieg. Der Sound ist unvergleichlich schön abgemischt und klingt hervorragend. Zu mehr sind wir leider nicht gekommen, da wir eigentlich am letzten Wochenende vor hatten, mehr zu hören. Aber dann sind wir zu unseren beiden kleinen Zwillings-Enkeln eingeladen wurden, 5 Monate mittlerweile alt, wachsen und gedeihen kräftig und haben Ihre Eltern mittlerweile im Griff. *lach* Da sollte es dann nicht sein. Aber wir halten Euch dementsprechend gerne über dem Laufenden.

    Übrigens Owen Wilsons Nase ist deswegen so einzigartig, weil er sich die damals beim Football mehrfach gebrochen hat und auch in seiner Schulzeit ein ziemlicher Raufbold gewesen sein soll.

    @Jürgen

    Danke nochmal für den Tipp mit dem tollen und lustigen Film.
    Aber da du ja angemerkt hast, das du gerne deutsche Filme schaust, dann kann ich Dir Dinosaurier – Gegen uns seht ihr alt aus! von 2009 empfehlen. Eine sehr schwarzhumorige Komödie mit Daniel Brühl, über das alt werden im Altersheim von Constantin Film. Ist momentan auf Netflix verfügbar. Falls du Ihn noch nicht kennen solltest. 🙂 Hier der mal Trailer https://www.youtube.com/watch?v=izfZVA7nNtU

    Und weist du was extrem lustig ist, das Deine Frau genauso tickt wie meine, was Serien angeht. Denn wenn Sie krank ist oder Ihr eine gefällt, dann wird Sie wie Deine zum „Junkie“ und verschlingt diese regelrecht. Da kommen wir als Männer nicht mal ansatzweise hinterher. *lach*

    Bist du eigentlich inzwischen mal dazu gekommen, Dein E-Bike weiter auszutesten? War ja schönes Wetter am letzten Wochenende.

    Und ich wollte Dir ganz viel Glück mit Deinem Vorhaben wünschen, alle 3 Fragezeichen Hörspiele anzuhören. Mein lieber Mann, da hast du Dir ganz schön was vorgenommen. 😉

    @Roland Austinat

    Danke das du ernsthaft überlegst, eventuell Dir die Star Wars Hörspiele zu kaufen.
    Ich habe nochmal für Dich geschaut wegen der Boxen und ein paar alte Bilder über Ebay gefunden, wo es eindeutig so aussah, das jeweils Jewel Cases für die einzelnen CDs verwendet wurde, keine Pappschuber. Leider ist aber der Link nicht mehr aktuell gewesen, so das das Angebot nicht mehr verfügbar war. Aber vielleicht konnte ich Dir damit zu mindestens etwas helfen, was Deine Überlegung zu den Timothy Zahn Hörspielen angeht. 🙂

    Was Dein Vorhaben wegen den Assassins Creed Spielen angeht, vielleicht solltest du ernsthaft überlegen, die Mehrspieler Missionen weg zu lassen, schließlich hast du ja auch bei Teil 1 nicht sämtliche Federn gesammelt. Und wenn sich keiner findet, der Dich da unterstützt, wird es extrem schwierig, wirklich alle Teile in einem Jahr durchzuspielen.
    Ich persönlich kann Dir leider nicht helfen, obwohl ich das gerne würde, da ich Assassins Creed nur über den PC gespielt hatte.

    Aber du kannst uns ja das nächste Mal berichten, wie du weiter verfahren willst. 🙂

    Wie sieht es eigentlich bei Euch in San Francisco mit den Corona Regeln inzwischen aus, gab es mehr Lockerungen als hier in Deutschland? Würde mich mal interessieren.

    Dann wünsche ich Euch nun noch eine hoffentlich nicht allzu anstrengende restliche Woche und uns Jürgen, das wir gut morgen und übermorgen durch das Unwetter/Sturm/Orkan durchkommen. Und es macht mir unheimlich Spaß mit Euch zu schreiben, obwohl ich eigentlich eher der stille Hörer immer war. 🙂

    Viele Grüße an Euch

    Mike aus Leipzig

    1. Hallo Mike,

      Mit Vivaldi und Grieg habt Ihr ja schon mal zwei ziemlich unterschiedliche Sachen gehört. Und wenn beide Aufnahmen so gut waren, sollte auch der Rest ein Ohrenschmaus werden. Sehr schön. Ich freue mich auf weitere Berichte. Besonders gespannt bin ich auf Eure Meinung zu den Haydn-Symphonien. Wobei mein Highlight da die Aufnahme der Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle mit Symphonie Nummero 90 war. Der letzte Satz ist nämlich sehr… sagen wir mal… lustig komponiert. Und weil dieses Stück sehr selten aufgeführt wird, tappt das Publikum da in die Falle. Herrlich!

      Meinen Durchgang zum zweiten Bond habe ich schon abgeschlossen. Dank meines phänomenalen Gedächtnisses muss ich nicht wie Roland bis kurz vor der Aufnahme damit warten 😉 Mehr dazu dann in Folge 27.

      Ach wie genial, Zwillinge! Und dann noch so schön klein! Herrlich! Ich möchte zwar wirklich keine weiteren durchwachten Nächte, aber so ein Baby ist schon unvergleichlich toll. Herzlichen Glückwunsch!

      Aha! Sport ist zwar nicht unbedingt Mord – aber nahe dran. Ich wusste es!

      Dein Filmtipp ist mir tatsächlich unbekannt. Kommt auf die Liste, danke! Der Trailer ist schon mal sehr vielversprechend. Auch wenn ich mit Tom Gerhard so meine Probleme habe, weil ich ihn nicht von seinen anderen Figuren getrennt kriege.

      Eventuell liegt es also am Doppel-X mit den Serien? Interessant… 🙂 Es wird mittlerweile echt schwer, mal eine Serie zu schauen weil ich ja im Beisein meiner Frau entweder keine anfangen darf (wenn ihr die Serie gefallen könnte) oder zu hören kriege, was das wieder für ein Mist sei (wenn das Thema nichts für sie ist). So richtig übel war das zuletzt, als sie Glee für sich entdeckt hatte und wir bis irgendwann nach zwei Uhr morgens eine Staffel zu Ende geschaut haben.

      Das e-Bike war am Wochenende endlich mal halbwegs richtig in Betrieb, ja. Bin mit meiner Frau viel durch den Wald gefahren und habe das Wetter und das Fahrrad genossen. Das macht gleich nochmal mehr Spaß mit dem Antrieb, wobei ich ihn auch viel ausgelassen habe.

      Die Hörspiel-Aufgabe kommt ganz gut voran, würde ich sagen. Heute bin ich bei der Singenden Schlange. Die letzten Hörspiele waren durchweg toll und im Vergleich zu den ersten Folgen richtig gut gemacht.

      Mittlerweile haben wir festgestellt, dass Toby AC Unity auf der Playstation hat. Vielleicht erbarmt er sich ja, mit Roland Paris (un-)sicher zu machen.

      Auf das Unwetter könnte ich gerne verzichten, aber wir werden das schon überstehen. Im Westerwald pfeift ja bekanntlich der Wind sowieso immer kalt 😉

      Vielen Dank für Deinen langen Kommentar. Es ist immer eine Freude, von Dir zu hören. Grüße an Deine Frau – und viel Spaß weiterhin mit der CD-Sammlung!

      1. So kurze Pause, daher kann ich Dir mal antworten. 🙂

        Wir halten Dich und Roland über unsere Klassik Reise dem Laufenden.

        Ok, so schnell hatte ich damit nicht gerechnet das du den zweiten Film von James Bond schon gesehen hast. Bei mir wird es wohl das Wochenende. Mal schauen. Und keine Sorge, es wird ja etwas Zeit brauchen, bis wir alle angesehen haben, dann werden auch die, wo du Angst hast, schnell vorbei gehen. Leider muss ich sagen, das mir der neue Bond mit Daniel Craig bis auf Casino Royale, alle überhaupt nicht mehr gefallen haben. Der klassische Bond war für mich immer etwas bodenständig, aber mit völlig übertriebenen Gimmicks und das hatten die neuen so gut wie gar nicht mehr. Dann bevorzuge ich da eher die neueren Mission Impossible. 😉

        Danke für die Glückwünsche! Ja, die Kleinen werden von mal zu mal immer größer, die Zeit vergeht wahnsinnig schnell. Leider können wir nicht immer zu Besuch vorbei fahren, als beide Vollzeit Berufstätige, ich in 2 Schichten und meine Frau in 3 Schichten. Und wir sind auch froh, nur Oma und Opa zu sein. Denn die beiden haben schon ein sehr lautes Organ. *lach*

        Beim Filmtipp Dinosaurier musst du keine Angst haben, was Tom Gerhardt angeht, der spielt in diesem Film, so in etwa, wie Hausmeister Krause, falls du das noch kennen solltest. Und er kommt auch nicht so viel vor. Bin gespannt auf Deine Meinung, vielleicht kannst du den ja auch mit Deiner Frau mal in Zukunft schauen. 😉

        Ach herrje du Armer, aber das habe ich auch schon durch. Nachts Serien bis früh in den Morgen zu schauen. Das letzte Mal war die Fantasy Serie Das Rad der Zeit (Wheel of Time) auf Amazon Prime. Aber ich gebe Dir recht, das es am Doppel-X in der Tat liegen könnte. Zum Glück haben meine Frau und ich, ein fast gleichen Geschmack. Bis auf Liebeskomödien/-schmonzetten, die kann ich überhaupt nicht ab. *lach*

        Freut mich zu hören, das du wieder dazu gekommen bist, Dein E-Bike weiter auszutesten. Je mehr du fährst umso besser lernst du es kennen und die Grenzen.

        Schön das du auch mit Deinem Projekt gut voran kommst, ja die Anfänge der 3 Fragezeichen, sind heutzutage sehr zäh. Trotzdem hast du recht, es wird immer besser. Liegt auch daran, weil die 3 je mehr Sie zusammen aufgenommen haben, immer besser im Zusammenspiel wurden. Ich hatte Sie mir das letzte Mal vor 2 oder 3 Jahren angehört, sonst jetzt immer mal die aktuelle Folge. Falls es Dich interessiert, meine Lieblingsfolge bleibt immer noch die 100 Jubiläumsfolge. Die hinter mir immer noch als 3 Kassetten Edition im Regal steht und ich Sie mir damals von meinem ersten Lehrlingsgeld gekauft habe. Hast du eigentlich eine Lieblingsfolge und hört Deine Frau auch ab und zu mal mit?

        So ich hoffe Ihr habt das erste Unwetter auch glimpflich überstanden. Hier in Leipzig wird der Sturm langsam weniger. Mal schauen was der zweite Sturm morgen dann mitbringt.

        Ich schreibe mittlerweile sehr gerne mit Euch allen und macht mir von mal zu mal mehr Spaß. Weil alle hier so freundlich und hilfsbereit sind. 🙂

        Die Grüße sind angekommen, soll ganz lieben Dank sagen und gleich wieder an Deine Frau und Dich zurück! 🙂

    2. Hallo Mike,

      die Hörspiele, tja, da hätten wir damals zugreifen sollen, als es die alle noch für 30 Euro pro Box gab, oder? Im Vergleich mit Musik debattiere ich noch, wie oft ich mir die Sachen dann anhöre – und ich kann sie ja nicht so „nebenbei“ wie Musik hören, alas.

      Assassin’s Creed Unity: Die Sache ist die, nur in den Multiplayer-Missionen gibt es ja die „Währung“, mit der ich dann meine Heldenfähigkeiten erweitern kann. Derzeit bin ich ganz gut dabei, was das Schleichen etc. angeht, aber einige mehr wären schon nett. Mal schauen, heute schickte mir Toby einen Screenshot einer Mission aus Paris. Noch ist das letzte Wort nicht gesprochen! 😉

      San Francisco und die Bay Area hat ja bald vor zwei Jahren als erste Region der USA komplett dicht gemacht. Das war anfangs wie ein Dauerfeiertag, so ruhig war es auf den Straßen. Seit August 2021 gilt 1G für alle sozialen Aktivitäten wie Museum, Konzert, Restaurant, Bar, Fitnessstudio und so weiter. Einkaufen, mit dem Bus zum Arzt fahren und zur Post und zur Bank dürfen Genesene wie Ungeimpfte noch. Dann hast du von den Medien madig gemachte Staaten wie Florida, die nie zugemacht haben, und die verglichen mit Kalifornien ähnliche Kurven haben, was die Toten angeht – und das, obwohl in Florida 30 Prozent mehr Senioren leben als in Kalifornien.

      Jetzt mache ich mir einen Kaffee mit einer Episode Bares für Rares und dann geht’s nach Paris.

      Sturmfreie Grüße nach Leipzig!

      1. Ja, da stimme ich Dir zu, damals wäre es günstiger und besser gewesen.
        Aber wie Jürgen Dir schon sagte, hör einfach mal in eine Probe herein. Und wenn du sagst, ok, das trifft nicht meinen Geschmack oder mir fehlt die Zeit, dann ist das auch nicht schlimm.
        Du kannst ja selber entscheiden, was du im Endeffekt machst. Es wäre nur schade, möglicherweise die bessere Fortsetzung von Teil 6 zu verpassen. 😉

        Zu Assassin’s Creed Unity, das würde mich freuen wenn das mit Toby klappt. Denn nur wegen diesem einem Teil am Projekt zu scheitern, wäre bestimmt nicht in Deinem Sinne. Ich drücke Dir weiterhin die Daumen. 🙂

        Au weia, bei Euch sind ja wirklich strenge Regeln. Ich bin mir ziemlich sicher, du machst 3 Kreuze wenn du Dich wieder ohne Zwang draußen frei bewegen kannst. Hier geht es wohl langsam mit Lockerungen demnächst los, nachdem jetzt die Fallzahlen täglich sinken. Aber mal abwarten.

        Ich hoffe der Kaffee hat geschmeckt und die Episode Bares für Rares hat sich gelohnt. Viel Spaß in Paris. Mein Arbeitstag beginnt nun.

        Erster Sturm ist fast überstanden, zweiter steht dann morgen schon bereit! 😉

    1. Hallo Mike,

      vielen lieben Dank auch! Ja schon wieder ein Jahr älter und nun auch noch ein halbes Jahrhundert überschritten.
      Aber eine schöne Hörer Community hat sich hier gebildet. Immer alles schön zu lesen.
      Ich kommentiere mal später muss erst mein Doppelherz austrinken.
      Viele Grüsse nach Leipzig aus Stuhr bei Bremen.
      Toby
      PS: Hatte mal ein Jahr in Brehna gearbeitet und in Bitterfeld gewohnt. (Zur Feste Coburg, sah aus wie das Motel in Psycho) , hatte einen Deal mit der Inhaberin gemacht. 40 Euro im Monat mit Zimmer und eigener Küche) 🙂

      1. Hab ich gerne gemacht.
        Ja, man wird eigentlich ab einem bestimmten Moment immer nur älter. Aber gut, denk dran, mit 55 oder 66 geht das Leben noch mal los. *lach*

        Das stimmt, eine sehr tolle Hörer Community. Mittlerweile ärgert es mich, das ich nicht schon viel früher mal was geschrieben habe, als treuer Hörer der ersten Stunde. Nein, da musste erst der liebe Jürgen kommen und mit seiner Meinung über Santiano, meinen Nerv treffen. 😉

        Stuhr bei Bremen, das sagt mir was, denn meine Frau kommt oben aus der Ecke, vielleicht sagt Dir ja Nordenham/Blexen etwas?

        Und nein, mittlerweile kostet das was du früher bezahlt hast, entweder das doppelte oder sogar noch mehr. Ebenso der Friseur für 5 EUR?! Wahnsinn, heute bezahle ich schon knapp 20 bis 25 EUR für einen Haarschnitt und da ist nicht mal der Bart mit dabei. Inflation sei dank kriegen wir ja deswegen auch immer mehr Lohn. *lach*

        1. Dann hatte meine Stänkerei ja auch ihr Gutes 🙂
          Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Leuten, die hier schreiben. Das macht unglaublich Spaß und bereichert den Podcast um eine zweite Ebene. Ich danke euch.

  2. Seid gegrüßt!

    Dauert immer ne Weile, bis man den Podcast durchhat – und dann soll man sich auch noch erinnern, was man alles kommentieren wollte bei diesem Themenblumenstrauß…

    Die Klassik-Sammlungen haben mich angefixt, ich bin auch so ein „ab-und-zu“-Hörer, was Klassik angeht & stehe da vor einer unübersehbaren Fülle. So ein Überblick für Noobs wäre was. Die von Mike erwähnte Diamond-Classics Sammlung ist interessant, und unschlagbar günstig im Preis.

    Eine Frage, lieber Mike: Das sind schon vollständige Stücke, oder? Nicht nur einzelne Sätze von längeren Symphonien oder dergleichen?

    Das fänd‘ ich nämlich doof, wie Roland auch meinte. Wenn schon dann komplett.

    Die andere Sammlung („24 Stunden…“ von DG) ist für mich deswegen kein Kandidat, auch wenn mich das Begleitheft mit Erläuterungen interessieren würde. Für einen Laien sind gut aufbereitete Infos über Historie, Hintergründe, Arten von Musikstücken etc. natürlich Gold wert – bei der DG dürfte das Heft wohl auch brauchbar sein, denke ich. Aber Häppchen ist wie gesagt nix. Kennt Ihr, liebe Podcaster, noch Klassik-Sammlungen, bei denen komplette Stücke plus Einführungstexte zu haben sind…?

    @Jürgen:
    Ich dachte, man dürfe 30 Sekunden Musik einspielen, ohne zahlen zu müssen. Eure Kollegen von Stay-Forever machen das jedenfalls so in ihren Musikfolgen. Wenn ich mich recht entsinne, eben weil Gebühren erst ab besagten 30 Sekunden anfallen…
    Und der Paul Kautz von Game Not Over spielt die Musik aus Games sogar in voller Länge – und ich glaube nicht, daß der der GEMA was zahlen will bei seinem reinen Hobby-Podcast.

    Aber Rechte & Tantiemen sind ein unschönes Thema.

    Bond-Filme müsst ich mir besorgen um mitreden zu können. Da muss ich mich beeilen, denn mir gefallen ausschließlich die alten Connery-Bondfilme. Weiß nicht genau warum, aber bei Filmen allgemein pulverisiert sich mein Interesse schlagartig ab dem Jahr 1980. Mit ganz wenigen Ausnahmen. Bei Bond kann ich mir das noch erklären – Connery war für mich einfach der coolste. Da kommt keiner ran! Never ever!

    Schöne Folge wieder, danke Euch. Leider ohne rauchende Nachbarn. 🙂
    Michael

    1. Hallo Michael,

      gib den Bonds mit Timothy Dalton eine Chance. Die waren so „gritty“ wie heute die mit Daniel Craig, kamen meiner Meinung nach auch wieder an Connery ran. Vor Pierce Brosnan graut mir schon etwas, ich werde das „on the air“ genauer erzählen beziehungsweise habe ja schon oft deswegen geklagt. 😉

      Klassik! Also, die 24 Stunden von DG sind so schlecht echt nicht, da gibt es online auch noch diverse Bonusmaterialien. Ansonsten würde ich sehr stark meine Box des Jahres 2021 empfehlen, André Previns Werke für Warner (ehemals EMI). Was die an Abwechslungsreichtum bietet! Gestern russische Komponisten und dann Strauss mit dem Wiener Symphonieorchester gehört, so gut. Wenn ich in Deutschland wäre, gerade, dann könnte ich dir auch meine kleinen Böhm-Boxen zum Selbstkostenpreis schicken, die sind in einer neuen großen Box zusammengefasst, die ich, wie berichtet, auch hier stehen habe. Genau wie eine Klavier-Querschnittsbox.

      Wenn du dann in solchen Boxen Komponisten entdeckst, die dir gefallen, kann ich dir Komponistenboxen empfehlen. Wer derzeit in Klassik eintaucht, der kann das so günstig wie nie zuvor tun. Überleg mal, früher kosteten CDs 15 Dollar/Euro, heute kriegst du 100 CDs nicht für 1500 Piepen, sondern gerade mal 150. Oder einzeln für zwei Dollar pro CD, meine alte Nummer.

      Es gibt auch Label-Boxen, die noch ganz günstig sind, etwa die 111-Reihe von DG (Dirigent, Komponist, Violine, Klavier, meine ich), die Decca-Sound-Reihe von Decca, Living Stereo von Sony oder die ganzen DHM-Boxen, auch von Sony als Rechteinhaber. Von Decca/DG gibt es noch zwei Boxen namens „Shaping the Century“, das ist modernere Musik von 1900-1949 und 1950-2000. Die sind äußerst schön präsentiert, mit gutem Booklet und so weiter.

      Nur Mut! 🙂

      Viele Grüße
      – Roland

    2. Hallo Michael,

      Die Box von Mike hat nur vollständige Stücke drauf, ja. Deshalb auf jeden Fall lohnenswert. Mit anderen Boxen wird es tatsächlich schwierig. Weil meistens entweder ein Komponist oder ein Künstler im Mittelpunkt steht. Es gibt zum Beispiel eine tolle Box von Alfred Brendel mit allen Beethoven-Klaviersonaten samt den Klavierkonzerten für echt wenig Geld. Aber das ist dann eben Klavier satt. Am besten geeignet sind wohl tatsächlich Boxen, die sich auf einen Dirigenten konzentrieren. Da ist das Repertoire logischerweise meistens breiter. Viele Infos in Booklets wirst Du aber nicht mehr finden. Das haben die Hersteller leider extrem eingedampft. Dicke Ausnahme ist Jordi Savall mit seinen Aufnahmen. Aber der hat sich sehr spezialisiert und viele eher unbekannte Sachen aufgenommen. Er hat zum Beispiel eine hervorragende Doppel-CD mit der Musik von Don Quijote aufgenommen. Alle dort erwähnten Stücke, die es „damals“ tatsächlich gegeben hat plus eine Vertonung der Gedichte, die Cervantes selber erfunden und in das Buch gepackt hat. Dazu die entsprechenden Roman-Passagen auf Spanisch vorgelesen. Toll! Aber eben schon extrem nischig.
      Die Originals-Reihe der Universal hat normalerweise ein kleines Booklet dabei. Aber da reden wir schon von einem Zehner für eine CD. Und dann sind es eben wieder einzelne Werke wie zum Beispiel Händels Wassermusik und Feuerwerksmusik.

      Das mit den Musik-Einspielern ist so eine Sache. Juristisch darf ich diese 30 Sekunden einspielen, wenn es journalistisch eingebettet bzw. begleitet ist. Das wäre meiner Meinung nach der Fall. Nur: ich trau mich nicht 🙂 Weil es gefühlt doch etwas anderes ist, einen Popsong zu verwenden statt einer alten Videospiel-Musik. Als ob die GEMA da unterscheiden würde…
      Ich habe mit Christian Schmidt nach unserer Challenge-Folge für die Zankstelle noch ein wenig hin und her geschrieben, weil er ja auch ein Sierra-Fan ist. Und in diesem Schriftwechsel habe ich auch mal gefragt, wie sie das mit der Musik handhaben. Ja, sie berufen sich auch auf dieses Zitatrecht – das aber bis ins letzte noch nirgendwo so richtig durchgefochten wurde. Auch deshalb erzählen sie in ihren Musikfolgen so viel drumherum. Eben journalistisch eingebunden. Die Länge hat damit nur bedingt was zu tun. Und da die GEMA da echt keinen Spaß versteht, lasse ich es eben lieber ganz.
      Paul Kautz ist ein Sonderfall. Die Jungs vom Retrokompott haben ihn auch schon mal deswegen gefragt. Er sagt, dass er alle Rechte vorher einholt. Nun, wie er das anstellen will, ist mir ein Rätsel.

      Ich bin echt froh, dass Roland dieses Bond-Projekt angeleiert hat. Endlich ein guter Grund, sich die Filme mal alle anzuschauen. Und ich hab auch Angst vor der Phase nach Goldeneye und den Moore-Filmen. Aber da muss ich durch 🙂

    3. Hallo Michael,

      auch wenn Dir Jürgen schon geantwortet hat. Trotzdem auch noch mal von mir, ja es sind komplette Stücke von den einzelnen Interpreten vorhanden. Und für diesen Preis bei 16 CDs kannst du einfach nichts falsch machen als Einsteiger wunderbar geeignet. Frag meine Frau, die ist bis jetzt obwohl wir wie schon gesagt erst 2 CDs gehört haben, sehr begeistert. 😉

      Hier noch mal der Link wo alles geschrieben steht

      https://www.musik-sammler.de/release/diamond-classics-16-cd-235650/

      Viele Grüße

      Mike

      1. Hallo Roland, Jürgen und Mike!

        Vielen lieben Dank für die wahrlich ausführlichen Antworten. Ich werde mal, wenn ich die Muße dazu habe, und nachdem ich mein Budget ausgelotet habe (wird hart, der Januar haut immer rein), auf ebay zu stöbern beginnen…

        Ich muß ja sagen, daß meine weitreichende Unkenntnis in Sachen Klassik auch genau der Grund ist, warum ich dort oft so freudvolle Hör-Erlebnisse habe. Im eigenen Bereich (bei mir Hippie-Mucke, Indie & HC) hat man ja immer schon Referenzen und Bezüge im Kopf – da wird man nicht mehr derart überwältigt. Hab mal zufällig Dvorzaks Amerikanisches Streichquartett für Blasinstrumete adaptiert gehört – ich kann mit Worten nicht beschreiben, welch beglückende Gefühle ich hatte…

        @Jürgen: Pauls Aussage zur GEMA-Problematik klingt schon etwas, ähem, kauzig 🙂

        1. Zur GEMA: Ich habe mittlerweile über einen anderen Podcaster erfahren, dass sich da die Modalitäten für Podcaster geändert haben. Mal sehen. Es wären zwar nur 5 Euro pro Monat für kurze Ausschnitte, aber eben wieder 5 Euro mehr.

          Ja, in der Klassik gibt es so unglaublich viel zu entdecken. Auch vieles, das mich einfach nicht packt, klar. Aber mittendrin erwischt es mich dann doch. Und das Schöne daran: Jeder kann eigene Entdeckungen machen. Ich zum Beispiel kann mit Gustav Mahler überhaupt nichts anfangen – bis auf seine Kindertotenlieder. Die machen mich fertig.

    4. Michael, ich noch mal:

      Ich hab die Woche viel Arbeit um die Ohren und dabei bin ich tief in die Previn-Warner-Box vorgedrungen. Ich kann dir die nur allerwärmstens empfehlen, da ist wirklich alles drin. Romantiker, modernere Komponisten und jetzt sogar zwei Jazz-Scheiben (!) mit bekannten Musikern und Meister Previn am Klavier. Knapp 100 CDs, damit solltest du deinen Geschmack ganz gut ausloten können.

      Schönes Wochenende dir!

  3. War wieder ein unterhaltsamer Podcast. Und Ihr tastet Euch langsam an die vier Stunden heran. Eure längste Folge war bisher Folge 12 mit 3:39:14 Stunden, ich habe gerade mal geschaut.

    Der erste James Bond hat zwar „nur“ eine Million Dollar gekostet, aber Ihr müsst auch bedenken, dass der Dollar damals wesentlich mehr wert war als heute. Keine Ahnung wieviel das heute inflationsbereinigt wäre. Meine im Hinterkopf zu haben, dass ein Dollar mal acht Mark wert war.

    Ich höre regelmäßig Radio (wenn ich in der Küche bin) und nein, ich habe schon seit Jahren keine Radiowerbung mehr für Filme gehört, wenn überhaupt. Das muss ein Relikt aus vergangenen (besseren!?) Zeiten sein.

    Alle Folgen nach Folge 41 (Das Volk der Winde) der Drei Fragezeichen sind Murks! Das war die letzte, die ich mir damals in meiner Jugendzeit gekauft habe. Danach habe ich fast 20 Jahre keine mehr gekauft und wenn überhaupt nur ab und zu mal die „alten“ Folgen angehört. Einzige Ausnahme ist die Folge 100, die ich mir aus Nostalgiegründen bei Erscheinen gekauft hatte und auch gut finde. Ok, ist vielleicht etwas übertrieben, mittlerweile habe ich auch alle, aber die neuen höre ich nur einmal und das war es dann. Von denen packt mich keine mehr. Da gibt es für mich nur „war ganz nett“ und „Murks“. Die alten (<= 41) höre ich dagegen immer wieder mal. Die neueren Folgen laufen irgendwie alle nach dem gleichen Schema ab. Gefühlte 27 parallele Handlungsstränge, bei denen keiner durchblickt und am Ende hält Justus einen 15 minütigen Monolog wie die alle zusammenhängen.

    Ja, Admiral Thrawn kam in Tie Fighter vor. Kann ich bestätigen, ich habe es selbst gespielt. Die Thrawn-Trilogie galt damals als die einzige offizielle inoffizielle Fortsetzung. Timothy Zahn war der erste Autor, dem es erlaubt wurde, eine direkte Fortsetzung zu den Filmen zu schreiben. Bevor man einen Star-Wars-Roman schreiben durfte, musste das von Lucasfilm abgesegnet werden und die hatten das bis dato immer untersagt. Ich fand die damals so faszinierend, dass ich in den Fanclub eingetreten bin und fast 20 Jahre Mitglied war. Hätten sie die mal verfilmt gehabt…

    Wie ist denn der Stand zu dem Spendenbutton, oder habt Ihr das verdrängt? Wäre Patreon eine Alternative? Immerhin habt Ihr uns schon weit über 80 Stunden für Noppes bespaßt. 🙂

    1. Kurz zu den Drei Fragezeichen: Die Dr3i mochtest Du meiner Erinnerung nach aber, oder? Die kamen ja dann nach der Fragezeichen-Folge 120 auf den Markt. Da bin ich bei meinem aktuellen Hör-Marathon noch lange nicht, deshalb kann ich die Sachen gerade nicht vergleichen. Wurden die Dr3i denn ganz anders als die regulären Folgen aufgezogen? Die Autoren sind ja teilweise die gleichen gewesen.

      Ich habe die Million des ersten Bond-Films durch den Inflations-Rechner gejagt. Dann wären das aktuell knapp 10 Millionen Dollar. Jetzt ginge es darum, ob damals alles vergleichsweise billiger oder teurer war. Letzten Endes müßig, weil immer irgendein Aspekt vergessen geht. Das Geld war auf jeden Fall gut angelegt. Ich finde die Ausstattung alles in allem wirklich gelungen und schon sehr „Bond-mäßig“, ohne in visuellem Overkill zu rutschen.

      Ich habe gestern von Stay Forever „Die Welt von Star Wars“ gehört und bedaure auch, dass Thrawn nicht verfilmt wurde. Wobei ich diese seltsamen Viecher, die die Macht neutralisieren, immer noch seltsam finde. Aber okay, da gab es in den Filmen schlimmere Sachen.

      Den Spendenbutton oder auch Patreon habe ich tatsächlich schon wieder vergessen. Dann müsste ich vermutlich für 2,50 Euro meinem Arbeitgeber die Erlaubnis zum Zweitjob abringen 🙂

      1. Die Dr3i ist genau dasselbe, nur das die Personen halt etwas anders heißen. Aber wie bei den neuen Folgen der ??? habe ich die alle nur einmal gehört. Lediglich „Die Pforte zum Jenseits“ ist mir im Gedächtnis geblieben, weil sie etwas anders ist als die anderen Folgen.

        Ein Spendenbutton wäre ein „zweites Arbeitsverhältnis“? Echt jetzt? Hätte ich jetzt nicht gedacht. Vielleicht solltest Du das dann besser machen, Roland. Oder wäre das auch ein Fallstrick für Selbstständige? Kenne mich da nicht aus.

        1. So ganz sicher bin ich mir nicht. In meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich einen Nebenjob von meinem Arbeitgeber genehmigen lassen muss. Wo das wirklich anfängt? Keine Ahnung. Wahrscheinlich interessiert das keinen. Wir hatten bei der Zankstelle ja auch einen solchen Spenden-Button, auf den aber nie jemand gedrückt hat. Über diese Klippe bin ich also schon gesprungen 🙂

    2. Hi Drapondur,

      ich hab mal gelesen, dass das in etwa 10 Millionen sein sollten, heute.

      Auch, wenn das Geld damals mehr wert war – ein Mitwirkender wurde im Abspann vergessen, der hat dann von Broccoli einen goldenen Stift bekommen, weil der die Credits nicht noch einmal produzieren lassen wollte. Großartig auch die Erinnerungen des Kulissenbauers in der Wikipedia:

      „The budget for Dr No was under $1m for the whole picture. My budget was £14,500. I filled three stages at Pinewood full of sets while they were filming in Jamaica. It wasn’t a real aquarium in Dr. No’s apartment. It was a disaster to tell you the truth because we had so little money. We decided to use a rear-projection screen and get some stock footage of fish. What we didn’t realise was because we didn’t have much money the only stock footage they could buy was of goldfish-sized fish, so we had to blow up the size and put a line in the dialogue with Bond talking about the magnification. I didn’t see any reason why Dr. No shouldn’t have good taste so we mixed contemporary furniture and antiques. We thought it would be fun for him to have some stolen art so we used Goya’s Portrait of the Duke of Wellington, which was still missing at the time. I got hold of a slide from the National Gallery – this was on the Friday, shooting began on the Monday – and I painted a Goya over the weekend. It was pretty good so they used it for publicity purposes but, just like the real one, it got stolen while it was on display.“

      Wo wir vom Geld und dem Spendenbutton reden: Ich hab da mal reingeschaut, das scheint komplex zu sein – man müsste entweder ein ganz neues Paypal-Konto dafür bauen oder einen der Spendenbutton-Anbieter – kein Witz, sogar mit Gamification – bemühen, die auch wieder Geld dafür wollen. Ich hab aber nur begrenzt Telefonnummern zum Paypal-Anmelden. 😀

      Patreon, hm, dann müssten wir gegebenenfalls eruieren, was die an Gebühren bekommen wollen. Und wir müssen dann noch diverse Unterstützerstufen einrichten, oder nicht? Da knobel ich lieber noch mal, was den Knopf angeht.

      Was die Steuern angehen, wäre eine Option, dass ich das alles hier in den USA als Einkommen versteuere und dann einfach Jürgen zu Weihnachten oder zum Geburtstag ein Geschenk zukommen lasse, das sollte doch legitim sein. 1000 ganz legale Steuertricks!

      Viele Grüße!

  4. Ich vermisse Euch! Fast ein Monat rum. Haben die Nachbarn Roland etwa zugeraucht? 🙂

    Aber lasst Euch nicht stressen. Ich freue mich jedenfalls auf die nächste Folge…

    Respekt an Nullnummerbefürworter 9 & Nullnummerbefürworter 10 — ich musste laut lachen…
    Vermutlich hast du dieselbe Email-Adresse angegeben, oder wie kam Roland dahinter?

    Michael

    1. Hi Michael, danke dir für die Betten Zeilen. 🙂

      Geraucht hat es hier so sehr, dass zwei Löschzüge kommen mussten. Wird alles an diesem Wochenende aufgeklärt, dann geht Folge 27 an den Start.

      Hinter den Kulissen kann man auch bei unterschiedlichen E-Mail-Adressen gewisse Rückschlüsse ziehen, CMS sei Dank. 😉

  5. Scheint so, als müsste ich meine Stimme doch mal in den Topf werfen, als Stiller nicht-Kommentierer-aber-Hörer seit der ersten Folge 🙂 Damit müssten die 10 Stimmen doch jetzt zusammen sein?!
    Viele Grüße und weiter so!
    schlammonster

    1. Ui, ein echtes Schlammmonster! Oder doch „nur“ der Schlammonster? 🙂

      Wie hieß es früher beim Telefon-Voting? „Ihr Anruf wurde gezählt, bitte auflegen.“ Damit sind wir dann bei 9/10 Stimmen.

      Woher kennst du uns denn? Beziehungsweise wie hast du von uns gehört? Schöne Grüße aus der Sommerzeit!

      1. Der Name geht auf graue Urzeiten vor Rechtschreibreformen und solchem Schnickschnack zurück. Obwohl ich, in der Situation in der er geboren wurde, wohl der allgemein vorherrschenden Assoziation vom Aussehen her sehr nahe gekommen sein muss. Bei der korrekten Aussprache hilft es übrigens, nicht zu lange auf den „m“s zu verweilen und die Betonung eher in Richtung der ersten Silbe zu schieben 😉
        Ich begleite euch, da ich mit Jürgen über eine Gamingwebseite bekannt bin. Also sozusagen durch einen Insidertipp 🙂 Bei den Jungs von der Zankstelle hab ich in den Anfängen auch wenige Male als Gast mitgemischt, doch dabei sehr schnell gemerkt, dass mir das schreiben einfach mehr liegt … und dass sich an der Aversion die eigene Stimme zu hören, seit der Kindheit auch nichts geändert hat.

        Nun noch ein schneller Hinweis zu Deinem Kommi zum erscheinen der Folge 27: Die genutzte Technik scheint die Aktualisierung und somit die Auslieferung der Antwort auf die Rauch-Frage zu verweigern …

        PS: Mist, nur der Neunte.

        1. Liebes Monster,

          ich gestehe es freimütig: Ich hab am Wochenende zu viel GTA 5 gespielt, für eine Story, alles beruflich … 😉 Aber der Podcast ist ja seit gestern live und in Farbe am Start.

          Und die eigene Stimme nicht hören können – darüber bin ich lange weg, vielleicht auch, weil ich in den Teens viele Diashows mit eingesprochen oder seit dem in Chören gesungen und Cassetten/Platten/CDs aufgenommen habe. 😉

          Schöne Grüße!

          PS: Du hast gerade den 500. Kommentar geschrieben, sagenhaft. Wobei natürlich auch dreistellige Spam-Kommentare dabei sind, nicht von dir, sondern den Bots. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.