Folge 26: Honey, Harry und Franz

Böse Zungen würden behaupten, wir hätten die Veröffentlichung dieses Podcasts auf den Sonntag gelegt, um Stammhörer Toby zum Geburtstag zu gratulieren. Die Wahrheit ist viel unspektakulärer: Seit Tagen herrschen in San Francisco Temperaturen von knapp 30 Grad, die nicht nur die mentale Arbeit zu einer gewissen Herausforderung machen. Doch genug gejammert, in Folge 26 starten wir mit dem James-Bond-Projekt. In jeder Folge unterhalten wir uns über einen der 007-Streifen, die wir uns in chronologischer Reihenfolge anschauen. Den Anfang macht „James Bond jagt Dr. No“, die dauerhafte Spoiler-Warnung versteht sich von selbst. Aber auch deutsche Kinofilme kommen dabei nicht zu kurz.

Jürgen macht im Rahmen unseres TV-Blocks – unter anderem mit der „Magnum“-Neuauflage, „The Big Leap“ und „DSDS“ sowie „Let’s Dance“ – ein intimes Geständnis: Er sieht sich manche Folgen nur zur Hälfte an. Dafür wächst seine „Singstar“-Sammlung beständig, allerdings nicht in allen erhältlichen Fremdsprachen. Roland hat sich „Dropmix“ zugelegt, aber noch nicht ausprobiert, und muss dringend wieder nach Paris. Und er staunt, dass Curtis Stigers heute ein Jazz-Musiker ist. „Diamond Classics“, „Star Wars“-Hörspiele, geschenkt – Jürgen will mit dem Musikpodcast ein weiteres Imperium aufbauen und obendrein 2022 alle 214 Abenteuer der „Drei Fragezeichen“ abhören. Gutes Gelingen!

(Aufgenommen am 5. Februar 2022)

Folge 24: Boba, Clint und Leopold

Frohes neues Jahr! Dass diese Folge ein paar Tage zu spät in den Äther geht, ist allein Rolands Schuld – der musste sich alleine und mit Hörer-Support Tage und Nächte der ersten Januarwochen mit Diablo 2: Resurrected und Diablo 3 um die Ohren schlagen. Mehr dazu in Folge 25. In dieser Folge erwarten euch Einblicke ins Gesundheits- und Ernährungswesen: Wir erörtern Zahnpastawerbung, E-Bike-Abenteuer, den Veganuary und einen Trip in die Notaufnahme in San Francisco. Soll schließlich niemand sagen, wir würden immer nur über die gleichen Themen reden. Apropos gleiche Themen: Natürlich preist Jürgen einmal mehr die Vorzüge von Disney+ und Spotify – da kann Roland mit Paramount Plus nur schwach kontern.

Erstmals blicken wir in die deutsche Single- und Album-Top-Ten und kommen irgendwie auch wieder auf die Beatles zu sprechen. Klassik-Neuerwerbungen und -Tipps – Jürgen rät etwa von Karajans letztem Beethoven-Zyklus ab – führen uns zu TED-Talks wie diesem. Von dort geht es in ein Verkaufsseminar, in dem Jürgen mit der Frage „Soft- oder Hardcover?“ konfrontiert wurde. Das Tal der ballernden (bollernden?) Böller mit Donald Duck, Rolands Fax-Abenteuer, Jürgens Lesetipps, eine Tim-&-Struppi-Box aus Japan und allerhand Elektronikreparaturen – wer denkt, uns gingen nach zwei Dutzend Folgen die Themen aus, ist schief gewickelt. PS: Hier und hier gibt’s noch mehr 2021-Einsichten von und mit der Außenstelle San Francisco.

(Aufgenommen am 9. Januar 2022)