Folge 29: Domino, Alexander und George

Hat die James-Bond-Reihe mit „Thunderball“ schon das Beste hinter sich? Was hat der Streifen mit „Assassin’s Creed“ zu tun? Wie lang kann eine Straßenparade dauern? Unsere schonungslose Analyse des vierten Films mit Sean Connery in der Hauptrolle klärt auf, und das unter zwei Stunden. Um uns Mut anzureden, starten wir allerdings mit den neuesten Nachrichten aus Musik und Tanz: Jürgen berichtet über „Let’s Dance“, während Roland nicht allzuviel Gutes über die neueste „DSDS“-Staffel zu erzählen weiß. Und anlässlich der Backpfeife für Oliver Pocher beantworten wir eine ganz reale Hörerfrage.

Tagesaktuell geht es weiter: Welche Aprilscherze haben uns besonders gut gefallen? Was sagen wir zum kompletten Aus der E3 2022? Was zu den drei neuen Geschmacksrichtungen des PlayStation Network? Videospieltechnisch ist Roland nicht in Paris, sondern in San Andreas unterwegs, während Jürgen alle 400 Helden in „Lego Star Wars: The Skywalker Saga“ sammeln will. Bleibt die Mattscheibe mal aus, hat Jürgen die Drei Fragezeichen in Ohren und Augen, während Roland über die Neuauflage einer lange vergriffenen Klassikbox jubiliert. Und seine Omnibus-Sammlung um ein paar weitere Bänder ergänzte.

(Aufgenommen am 2. April 2022)

28 Gedanken zu „Folge 29: Domino, Alexander und George“

  1. Schade, dass meine Stimme für Folge 0 nicht zählt, aber ich werde jetzt neben 3,5 Tagen, die ich euch bisher gelauscht habe, nicht noch durch irgedwelche Ringe springen, um meine Hörersvhaft zu beweisen.

      1. 1. Gern geschehen.
        2. Da war das letzte, was ich gesehen habe, der Kommentar mit „noch weniger Stimmen jetzt“, den ich wohl zu ernst genommen habe.

        Bei der aktuellen Folge bin ich aktuell so ca. Auf der Hälfte, also mitten im Bond. Bis dahin mal wieder sehr unterhaltsam und speziell deinen ersten Backpfeifen-Wunsch kann ich sehr nachempfinden. Zumal diese „Letzte Generation“ ja nicht mal hinterfragt, wer ihre Proteste organisiert und sie damit instrumentalisiert.

  2. Wieder eine kurzweilige Folge, ich habe diesmal nichts zu nörgeln. Doch, eine Sache wäre da bzw. Verbesserungswunsch. Könnt Ihr bitte im Text vermerken, wann Ihr die Folge aufgenommen habt? Ab und zu sagt Ihr das zwar, aber auch nicht immer, und die zeitliche Einordnung wäre ganz praktisch.

    Könnt Ihr bitte noch den Link zu dem Dirigenten nachtragen? Das wollte Roland noch verlinken.

    Ich finde es auch schade, dass die E3 nicht stattfindet. So wie Jürgen, würde ich zwar nicht hingehen wollen (Menschenmassen), aber das war immer irgendwie das Weihnachtsfest für Spieler. Eine geballte Ladung Ankündigungen neuer Spiele, auf die man sich dann freuen kann. So gibt es halt nur über das Jahr verstreut die Infos. Messen sind (oder waren?) immer was Besonderes.

    GTA5 war noch nicht im PS+ dabei, das gab es nur mal bei Epic für Noppes. Hier eine Liste für Jürgen was er schon alles verpasst hat:

    https://playstation.fandom.com/wiki/List_of_PlayStation_Plus_games_(PAL_region)

    Vielleicht probiere ich es auch nochmal in einer stillen Stunde, mache mir aber keine allzu großen Hoffnungen. Hat ja damals schon nicht gezündet. Werde dann aber auf die PS4-Version zurückgreifen. Der Zehner ist es mir nicht wert und die haben schon genug Kohle.

    Da bin ich mal auf Folge 30 gespannt. Heißt die neue Challenge „Fünf Stunden!“?

    1. Hi Drapondur,

      danke für den Kommentar, ich hab mir schon Sorgen gemacht, ob bei dir alles in Ordnung ist.

      Wir nehmen die Folge immer eine Woche vorher auf, am Samstag vor dem Erscheinen, hilft das? Mal gucken, wo oder wie wir das am besten unterbringen können. Im Fließtext? In der Überschrift? Sag an. Wo stört das am wenigsten, aber hilft noch? Thema zeitliche Einordnung, ich bin neugierig: Das gab es bei den Zeitschriften doch auch nicht, wann der letzte Artikel geschrieben wurde, oder?

      GTA 5, ich bin da, gerade von der Online-Variante wieder weg, auch, weil das viel Zeitinvestment für doch eher wenig Gegenwert ist, wenn ich das so sagen kann. Die Story muss ich aber noch zu Ende spielen, da hab ich noch die Hälfte vor mir etwa, und die wurde wirklich erst so nach einem Drittel gut. Aber ich bin derzeit bei einem weiteren Open-World-Spiel eines französischen Herstellers gelandet, Grüße an dich gehen raus in der 30. Apropos 30, fünf Stunden sind es nicht geworden, aber drei auch nicht.

      Der Link zum TED-Talk ist der hier – der Kollege hat noch zwei, drei weitere Talks gehalten, die sind aber quasi so gut wie immer Remixes des Ur-Talks, der aber die Kernpunkte abdeckt:

      https://www.ted.com/talks/itay_talgam_lead_like_the_great_conductors

      Ich frag mich ja, warum das Kommentieren hier so eingebrochen ist. Hört keiner mehr den Podcast? Sind die Podcasts zu lang? Mag keiner James Bond? Hm.

      Schöne Grüße aus SF!

    2. Hallo Drappi!

      Der Zehner für GTA 5 war wahrscheinlich wieder nur rausgeworfenes Geld. Ich lerne es einfach nicht, dass dieses Spiel nichts für mich ist. Na ja. Vielleicht werde ich ja im Alter weiser – wobei wir Schwaben das ja angeblich schon mit 40 werden. Aber sieh mich an: hier sitze ich und nehme Podcasts über James Bond-Filme auf. So viel zur Weisheit des Alters 🙂 Mir gefällt’s.

      Die geballte Ladung Ankündigungen ist gefühlt aber auch immer mehr zerfasert, oder? Sei es durch „Leaks“, an die ich nur selten glaube, oder durch Ankündigungen, die aus wenig mehr als einem Trailer mit dem Namen des Spiels bestehen. Was nutzt mir das Wissen, dass zum Beispiel Diablo 4 entwickelt wird, wenn nichts Konkretes dabei rumkommt? Da habe ich lieber über das Jahr verteilt Ankündigungen, wenn es wirklich etwas zu verkünden gibt. Was auch selten genug der Fall ist.

      Hab gerade mal geschaut: Mein Plus-Abo läuft noch bis zum August. Mal sehen, was da noch so kommt. Vom letzten Monat hab ich das Sonic-Rennspiel ein wenig gespielt. Ansonsten lagert das alles nur in meiner Bibliothek. Und die Plus-Rabatte bei Spielen hab ich bisher glaube ich auch nur einmal genutzt. Waren nie die Sachen, die ich haben wollte.

      1. Die letzten Monate war im PS+ auch nichts für mich dabei. Ich hole mir immer ein Jahr, wenn es bei Amazon für 40 Euro im Angebot ist. Da reicht eigentlich meistens schon ein Spiel im PS+, was mich interessiert, und dann hat sich das schon für mich rentiert. Gab auch schon mal eine Phase, da waren innerhalb kurzer Zeit drei Spiele von der Wishlist dabei. Demnach ist das für mich ok. Ist wie eine Wundertüte am Ende des Monats.

  3. Ich höre Euren Podcast immer nur häppchenweise, da kann es schon mal ein paar Tage dauern, bis ich durch bin. Aber nett, dass Du Dir Sorgen machst. 🙂

    Eure grobe Zeitplanung kenne ich, aber ab und zu verzögert sich das ja (kein Vorwurf!) und wenn Ihr dann über etwas tagesaktuelles sprecht (zum Zeitpunkt der Aufnahme), fehlt mir da manchmal die Einordnung (wenn es zwei Wochen später ist). Vermutlich nur mal wieder mein Problem. Eine kleine Zeile unterhalb des Langtextes würde mir persönlich reichen (Aufnahmedatum: 29.02.2024).

    Danke für den Link, da schaue ich bei Gelegenheit mal rein.

    Schöne Grüße aus M!

    1. Na ja, Sorgen insofern, als dass du einer der treuesten Kommentatoren bist. 🙂

      Ab und an können beide erkältet sein, Jürgen ist mit den Kids unterwegs, ich bin beim Doc oder sonst wo, ja. Die 30 haben wir wegen Ostern am Gründonnerstag aufgenommen.

      Und, schon gelernt, wie man Firmen wie Dirigenten führen kann? 🙂

  4. Hallo zusammen,

    würde gerne wieder mehr und schneller Kommentieren. Aber die Zeit. Wie auch Dragonpur schon schreibt Eure Podcasts werden nicht kürzer. Glückwunsch noch zu den 4 Stunden 9 Minuten von Folge 28 (:)) Ich hoffe bei mir kommt bald mal wieder etwas Ruhe und Urlaub in das Leben zurück. Dann kann man auch mehr schreiben und nicht nur in Chats mit dem Handy.
    Bin gespannt ob Ihr bald die 4 Stunden mal knackt. Immerhin ist die Nullnummer geknackt.
    Nochmal Glückwunsch!
    Zu Bond. Feuerball. Ist nicht mein Favorit von den Connery Filmen und der Soundtrack auch nicht. Die Unterwasserkämpfe sind schon gut für damals und bestimmt teuer gewesen.
    Ich freue mich dann schon eher auf den nächsten Film. Man lebt nur zweimal ?
    Ich kann leider auch überhaupt nichts zu den Musiksendungen wie DSDS (für mich persönlich eher abschreckend) sagen.
    GTA 5 hatte ich nie durchgespielt. Da mich die Story nicht in den Bann gezogen hatte.
    Die Online Version interessiert mich schon eher. @Roland Du hast ja bei Computer Bild einen schönen Bericht dazu geschrieben.
    E3 ist schon traurig. Aber ich war noch nie dort. Genau wie die GDC. Würde ich gerne überall mal hin.
    Wie Jürgen auch berichtet hat, war ich einmal auf der GameCom in Köln. Nach vielem Gedrängel am Eingang (muss 2010 gewesen sein), ging es dann aber.
    Aber anstellen für 3-4 Stunden um ein Demo zu spielen ist auch nicht mein Ding.
    Die Retro-Ecke war damals sehr nett. Und ein Jungbrunnen an einem Schwimmbad wo ich geparkt hatte in Köln. Da waren so viele Leute die sich das Wasser, welches aus so aus einem Stein aus der Wand lief, abgefüllt hatten. Ich hatte dann eine Frau gefragt was hier los ist und die sagte das das Wasser sehr, sehr gesund sei. Habe mir dann auch meine Wasserflasche damit aufgefüllt.
    Ich wünsche Euch noch viel Spass beim Podcast. Mögen es noch viele weitere inkl. der Nullnummer sein.
    Grüße an alle.
    Toby

    1. Hi Toby,

      die vier Stunden haben wir doch schon in der 28 geknackt. Oder meinst du fünf Stunden? Das wird dann ein Ziel für Folge 50. 😉

      Ich hatte „Feuerball“ echt nicht so schlecht in Erinnerung, wie er sich beim Anschauen dann darstellte. Puh. Klar, Taucherszenen, Assassin’s Creed 4 und so weiter, aber das Hin und Her mit den Atombomben. Immerhin war der Anfang noch etwas agentenmäßig.

      Unsere Gedanken zu „Man lebt nur zweimal“ kannst du dir dann ab heute anhören. Und „GTA 5“, ja, da muss man dranbleiben, dann nimmt die Story Fahrt auf. Seltene Sache, aber passiert bei Spielen.

      Jungbrunnen, ist ja hochspannend. War das echt eine Naturquelle? Oder lief das Zeugs aus einem Wasserrohr hinter dem Stein? 😉

      Bis dennen, wie Henrik Fisch zu sagen pflegte!

      1. Oh dann meinte ich noch die die Folge 28.
        Also einen Brunnenquelle aus alten Katakomben. Jürgen hatte hierzu weiter unten erfolgreich recherchiert.
        Jedenfalls lebe ich noch und hatte auch keine Beschwerden soweit ich mich erinnere.
        Henrik Fisch. Den sagt mir auch noch was. Der sogar mal wieder bei den Veteranen soweit ich mich entsinnen kann. Ich werde dann mal rübergehen und zum 4 Stunden 32 Minuten Podcast kommentieren, welchen ich heute auch durchgehört habe.
        Beste Grüße
        Toby

    2. Ich habe mir das mit den Kölner Brunnen gerade mal durchgelesen. Sieht so aus, als wollte die Stadt mal wieder mehr erreichen, als drin war. „Gesundes“ Wasser liegt tief unter der Stadt und vier Brunnen wurden zu einer Bundesgartenschau errichtet. Heute nutzen die Claudius-Thermen wohl noch zwei von diesen Brunnen.

      Ich habe ja einige Jahre in Aachen gewoht. Dort gab es wenigstens zu meiner Zeit einen öffentlich zugänglichen Brunnen, der die gesunde Brühe förderte. Roch nicht sehr appetitlich, aber wenn’s schee macht 🙂

      1. In Essen gibt es die Stiftsquelle, eine mineralstoffreiche Wasserquelle, kriegt man als Sprudel in der Flasche im Kasten. Ich meine, die läge in der Umgebung eines Friedhofs, auch gerne Leichenwasser genannt deswegen. 😉

        1. Sowas gibt es hier auch. Denn das gute Vilsa Wasser (falls bekannt) kommt hier aus der Nähe bei Bruchhausen-Vilsen. Die Quelle liegt dort genau in der Nähe von einem Friedhof.

      2. Ja so hieß es an einem Wellness-Park. Auf jeden Fall gute Parkmöglichkeit, falls auch mal wieder die GamesCom stattfindet.

        Der Geruch des Brunnenwassers kommt übrigens vom übermäßigen Eisengehalt welche dort entsteht. Ist aber eigentlich sehr gesund wenn dieser nicht gerade auf einem Friedhof steht.

  5. Hallo mal wieder,

    sehe gerade, dass schon wieder eine neue Folge draußen ist, dabei bin ich gerade erst mit dieser fertig geworden…

    Ich mag eure James Bond Besprechungen, bitte weiterführen, aber ich finde, ihr seid etwas zu kritisch. Im Prinzip leben die Filme von: Exotische Orte, schöne Frauen, coole Gadgets, teure Autos. Die Logik der Handlung ist dabei eher nebensächlich. Für mich ist Goldfinger immer noch der beste Film, gefolgt von Octopussy, den ihr wahrscheinlich auch in der Luft zerreißen werdet. Ok, der Titel ist dämlich.
    Stichwort Logik: schaut euch mal Indiana Jones 1 kritsch an – auch da gibt es genug Stellen, die nicht wirklich Sinn machen.

    DSDS habe ich mal eine Staffel geguckt (mit Küblböck) und auch Lets Dance (mit Hape), aber beides reizt mich überhaut nicht und DSDS mit Flori schon gar nicht. Aber Bastian Bielendorfer finde ich als Autor klasse. Ich hatte vor ein paar Jahren das Buch „Lehrerkind“ mit im Urlaub, saß dort auf dem Balkon und musste peinlicherweise immer wieder laut lachen.

    Die E3 und andere Spielemesse sowie die Berichterstattung intessiert mich nicht wirklich. Früher etwas mehr, als es die ECTS noch gab bzw. Spiele noch auf der CES vorgestellt wurden. Hach, die 80er. Trailer oder so schaue ich mir fast gar nicht an. Interessante Spiele werden schon irgendwann irgendwie zu mir vordringen.

    Apropos interessante Spiele: in der Beschriebung der nächsten Folge (wie geschrieben noch nicht gehört) wird Ghost Recon Wildlands erwähnt. Es ist zwar nicht viel anders als Far Cry machte mir aber dennoch viel Spaß. Kann auch nicht verstehen, warum auf Breakpoint so geschimpft wird. Fand ich ebenfalls unterhaltsam.

    So, muss jetzt Folge 30 hören…

    Viele Grüße,
    Torsten

    1. Hallo Torsten,

      Schön, von Dir zu hören! Bei den Bond-Filmen müssen wir uns vielleicht noch ein wenig reinfinden. Gegen Fehler in Filmen habe ich eigentlich gar nichts oder finde sie (wie die dreifach genutzte Kurve in den Liebesgrüßen) sogar lustig. Nur wenn mir der Film an sich einfach nicht gefallen will, dann sind die Fehler obendrauf natürlich einfach nur noch ärgerlich. Ich denke, mit der Besprechung in der 30 wird es schon ein wenig besser.

      Die beiden Hape-Staffeln bei Let’s Dance waren toll. Weil das Orchester natürlich noch einmal eine ganz andere Stimmung vermittelt hat. In den letzten Staffeln geht mir auf den Zeiger, dass immer wieder behauptet wird, dieser oder jener Tanz sei der „best ever ever ever ever in der Geschichte von Let’s Dance“. Klar ist die Sendung ein Wettbewerb. Aber mit etwas weniger Höher-Schneller-Weiter finde ich sie gleich viel schöner. Bei DSDS erinnere ich mich an kaum noch was. Ich weiß, dass ich damals fasziniert die erste Staffel geschaut habe. Danach wurde es schnell kontinuierlich weniger.

      Ich erinnere mich hauptsächlich an das Buch „Papa ruft an“. Und das war mir im Großen und Ganzen zu platt. Muss im Laufe dieser Staffel aber meine Meinung echt revidieren. Schlagfertiger Kerl.

      Ich nehme an, zu Ghost Recon werden wir auch in der 31 noch einiges hören 🙂 Die nehmen wir am Wochenende auf.

      Grüße aus dem Westerwald,

      Jürgen

    2. Hi Torsten,

      zu Wildlands: Das ist für mich eine prächtige Mischung aus Assassin’s Creed, The Division und Watch Dogs. Mit dem Ur-Ghost-Recon hat es nicht mehr viel zu tun, das haben die Leute vermutlich nicht gemocht. Und wie großartig ist bitte Bolivien dargestellt?

      Breakpoint hab ich noch nicht angefasst, aber da hab ich mal in einer Kritik gelesen, dass es eine Mischung aus Wildlands und The Division sein wollte, und dabei arg gescheitert ist. Kommen wir auch noch zu. Irgendwann. Erst mal nach Wildlands langsam wieder in den AC-Orbit einsteigen. 😉

      DSDS hab ich in Deutschland nie gesehen, ich bin hier erst in den USA so etwa um die vierte Staffel eingestiegen, weil eine ebenfalls deutsche Freundin meinte, wir sollten uns doch mal die Castings im Netz ansehen. Damals war das noch großes Kino, Alfie Hardcore und so weiter. Heute sind ja alle super, auch die schlechten Sänger.

      Bond, nun, ich gebe den Japan-Abenteuern ja hohe Wertungen. Und auch da sind Dinge wie der mehrtägige Hike in Schwimmklamotten drin, die ich freundlich weglächle. Oder die Dreierkurve in Dr. No. Aber das Autozusammenfalten in Goldfinger war echt Kokolores.

      Viele Grüße

      – Roland

  6. Hallo Ihr beiden,

    habe es nun endlich geschafft, nach unserem tollen und wunderschönen 2 wöchigen Urlaub auf Madeira, einer kurz danach überstandenen schweren Krankheit und der stressigen restlichen Arbeitswoche, mir die 29 Folge anzuhören.

    Und wie immer war sie sehr lustig und unterhaltsam. Besonders wie Ihr Feuerball auseinander genommen habt. 🙂

    Zu DSDS kann man nicht mehr viel positives berichten, seit Dieter Bohlen weg ist, ist es nicht mehr dasselbe.
    Dafür falls es Euch schon aufgefallen ist, feiern viele frühere TV Klassiker ein Comeback. Wie TV Total, Geh aufs Ganze, 7 Tage 7 Köpfe und jetzt wo ich und meine Frau verdammt überrascht waren, Der Preis ist heiß. Das sogar mit Harri Wijnford aber ohne den verstorbenen Günter Freiwald. Zur Primetime am Mittwoch. Und was bald folgt ist die legendäre 100.000 Mark Show mit Ulla Kock am Brink.
    Was sagt Ihr dazu bzw. kennt Ihr die überhaupt noch alle?

    Zu James Bond Feuerball. Oh man, was soll man da positives sagen oder überhaupt finden. Von vorne bis hinten, das war nichts. Bis auf die Tatsache das ich viel lachen musste. Eigentlich hätte man Ihn in James Bond Diving Survivor umbenennen sollen. So viele Unterwassenszenen und Logikfehler, Slapstickeinlagen usw. Von mir gibt es eine glatte 5 dafür, mit Tendenz zum minus. Ihr seid da ja noch etwas gnädiger gewesen. Im Falle von Roland.
    Ihr hattet Euch doch gefragt warum überhaupt Feuerball bzw. Fireball im Namen verwendet wurde. Nun ja es gibt doch einen. Ironie an. Und zwar fast am Ende nach der unträglichen Sequenz des Kampfes auf dem Boot. Als dieses nämlich schließlich auf den Riffen zerschellte, kam doch der „Riesenfeuerball“ in einer Explosion! Reicht das nicht? Ironie aus.

    Zur E3, ja ist zwar schade. Aber mal ehrlich, es war abzusehen. Immer mehr Publisher machen Ihre eigenen Shows, weil die viel günstiger sind und mehr Reichweite generieren. Ob die dann auch dementsprechend besser sind, mag jeder selber entscheiden. Ich halte es da wie Jürgen, mir reichen die Nachrichten dazu dann an den nächsten Tagen. Die beste Spielemesse wird eh für mich immer die Games Convention in meiner Heimatstadt Leipzig sein. Auch wenn es Sie schon sehr, sehr lange nicht mehr gibt.

    Bei den Spielen können Jürgen und ich uns die Hand geben. Ich brauche auch mittlerweile sehr, sehr lange für ein Spiel, habe für Mortal Kombat 11, der Story, fast ein halbes Jahr gebraucht. Kann sein das ich bei diesen Spielen nicht mehr der reaktionsschnellste bin, trotz meines noch relativ jungen Alters. *lach*
    Es sei denn meine Frau unterstützt mich, dann kann es schon mal früher geschafft sein, siehe jetzt den Dark Pictures Spielen Man of Medan und Little Hope auf der PS4. Jetzt spielen wir The Sinking City von Frogware Games, ein Detektivspiel, Open World im düsteren Cthulhu Universum.
    Falls Ihr die kennt oder schon mal davon gehört habt?

    @ Jürgen

    Leider bin ich etwas enttäuscht, du wolltest eigentlich in dieser Folge von dem Film Dinosaurier berichten, den meine Frau und ich, Dir empfohlen hatten. Vielleicht kannst Du uns ja hier sagen wie er Dir nun gefallen hat?
    Und du bist ja sehr schnell mit dem Anhören von den 3 Fragezeichen, das heißt du näherst Dich den 3 stelligen Nummern und meiner bis heute absoluten Lieblings Folge 100. Da bin ich dann auch sehr auf Deine Meinung gespannt.

    Nächste Woche stürze ich mich dann auf die 30. Folge. Glückwunsch dafür nochmal nachträglich und das Ihr uns alle mittlerweile immer mit weit über 4 Stunden unterhaltet. Danke dafür. 🙂

    Ein schönes restliches Wochenende!

    1. Verdammt! Hab ich den Film unterschlagen? Ich muss dich anfangen, mir Notizen zu machen. Auf die Schnelle am Smartphone: Ich fand den Film super! Ich hoffe, ich trete hier niemanden zu nahe, wenn ich mein Bänker-Bild bestätigt sehe 🙂 und die alte Garde spielt auch großartig. Vielen Dank für diesen Filmtipp!

  7. Ja, hast du. Und dabei hattest du Dir noch letzten Monat eine Mail selber geschrieben. Aber wir sind auch nur alles Menschen. *lach*

    Freut uns aber das zu hören. 🙂

    Zu den Bänkern stimme ich Dir zu, Sie wollen zwar vielleicht auch uns was Gutes tun, aber im Endeffekt wollen Sie alle nur unser Geld. 😉

    Heute oder morgen wird dann, Man lebt nur zweimal geschaut. Ich ahne schon Schlimmes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.