Folge 19: Arno, Shep und Heikedine

Ein Jahr Off Topic! Das muss gefeiert werden! Und dann müsst ihr so lange auf unsere schon am Tag der deutschen Einheit aufgenommene, wahre Folge 19 warten – unerhört! Danke, dass ihr uns so lange die Treue gehalten habt – und für all die guten Kommentare. Zum Trost probieren wir, uns an unsere persönlichen High- und Lowlights aus dem ersten Jahr zu erinnern, und wagen einen Aufruf der besonderen Art. Roland klagt außerdem über eine weitere Hitzewelle, während sich Jürgen fragt, ob in den USA jeder zum Psychotherapeuten geht. Wir grübeln weiter: Müssen Fotosammlungen irgendwann auf den Müll? Welche Diarahmen sind die besten? Und: Entwickelt heute noch jemand seine Filme selbst?

Jürgens Sohn Felix entwickelt immerhin Schachvarianten, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat – geschweige denn gespielt. Richtig, Spiele: Roland ist mit Assassin’s Creed Unity in Paris angekommen und zieht nach sechs Abenteuern Zwischenbilanz. Und wartet bisher vergeblich darauf, dass auch Jürgen das Spiel startet, um gemeinsam eine der vor Gegnern strotzenden Koop-Mission zu wagen. Fordert Jürgens neues Haustier seine ganze Aufmerksamkeit? Oder buhlen zu viele Dinge darum, gehört, gelesen und geschaut zu werden? Mit Rolands neuesten Umtauschabenteuern, alten Kinderhelden und einem Streifzug durch Europas Horror-Hörspiele machen wir die drei Stunden auch zum Einjährigen voll – Ehrensache!

Folge 18: Edward, Johannes und Lucy

Ein Huskie in der Einzimmerwohnung? Das gibt es nur in San Francisco. In der Karibik geht es deutlich geräumiger zu: Dort erlebt Roland derweil allerlei Tauch- und Schmuggelabenteuer, natürlich in Assassin’s Creed 4: Black Flag. Und er berichtet Jürgen, dass sowohl Assassin’s Creed als auch Watch Dogs im gleichen Universum spielen. Jürgen lässt das kalt – er mag den Helden des ersten Watch Dogs nicht, was Roland einmal mehr zu einer Empfehlung von Call of Duty: Infinite Warfare bewegt. Der für einen Shooter eine ungewöhnlich nachdenkliche Story besitzt.

Medial geht es unter anderem um eine CD-Box, die schon Monate vor dem Erscheinungstermin ausverkauft ist, eine vergriffene Sibelius-Edition, bei der jeder Buchstabe des Komponisten eine eigene Schachtel spendiert bekam, und eine semi-dubiose Beatles-Neuerscheinung. Noch dubioser, nein, noch unglaublicher: Jürgen lässt die Chance verstreichen, für 20 Euro einen Super-8-Projektor samt Leinwand und Filmen zu erstehen. Weitere unglaubliche Geschichten aus der Buch- und Comic-Welt gipfeln in der Frage: Wo ist es am Schönsten? Und: Helm auf oder Helm ab? Off Topic klärt auf, ihr wisst mehr. Das ist doch was, oder?